Deutscher Gewerkschaftsbund

19.04.2017

Stellungnahme des DGB zur Umsetzung der EU-Richtlinie zu Aufenthaltsrecht und Saisonarbeit

Stellungnahme des DGB zur Umsetzung der EU-Richtlinie zu Aufenthaltsrecht und Saisonarbeit (PDF, 195 kB)

Stellungnahme des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung aufenthaltsrechtlicher Richtlinien der Europäischen Union zu Saisonarbeitnehmern, unternehmensintern Transferierten sowie Forschern, Studenten, Praktikanten und europäischen Freiwilligen (Referentenentwurf vom 19.10.16) und zum Entwurf einer Verordnung zur Umsetzung aufenthaltsrechtlicher Richtlinien zu Saisonarbeitnehmern, unternehmensintern Transferierten sowie Forschern, Studenten, Praktikanten und europäischen Freiwilligen (Referentenentwurf vom 19.10.16)


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Buntenbach: Arbeitsmarkt ist exklusiv statt inklusiv
Der 5. Mai 2018 ist europaweiter Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. "Ziel muss es sein, die überdurchschnittliche Arbeitslosigkeit schwerbehinderter Menschen messbar zu senken", fordert DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. "Viele Jahre wurden verschenkt, jetzt muss schnell gehandelt werden." Zur Pressemeldung
Artikel
Arbeitsbedingungen: Keine Entwarnung bei prekärer Beschäftigung
Niedrige Einkommen, geringer sozialer Schutz und weniger Mitbestimmungsrechte. Das ist noch immer die aktuelle Situation von prekär Beschäftigten. Die Gewerkschaften fordern den Gesetzgeber zum Handeln auf. Leiharbeit muss stärker reguliert und sachgrundlose Befristung abgeschafft werden. weiterlesen …
Pressemeldung
Jetzt den Sozialen Arbeitsmarkt stärken!
Trotz der guten Lage am Arbeitsmarkt sind 45 Prozent der erwerbsfähigen Bezieher von Hartz IV schon vier Jahre und länger auf diese Leistungen angewiesen, sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen: „Die Jobcenter müssen jetzt zügig die zum Jahresbeginn eingeführten Fördermöglichkeiten nutzen und für Langzeitleistungsbezieher zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.“ Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten