Deutscher Gewerkschaftsbund

14.09.2020
Tarifticker

Warnstreiks bei Deutscher Post AG: Mehr als 11.000 Streikende an über 300 Standorten

Im Tarifkonflikt mit der Deutschen Post hat ver.di den Druck auf die Arbeitgeber mit den seit Mittwoch (9.9.2020) stattfindenden Streiks erhöht. Allein am Samstag (12.9.2020) sind bundesweit 4900 Beschäftigte in den Streik getreten. Damit haben sich bisher mehr als 11.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an den Arbeitsniederlegungen beteiligt.

Die Arbeitgeber hatten in der zweiten Runde der Tarifverhandlungen kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt, deshalb hat ver.di zu Warnstreiks aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert für die rund 140.000 Tarifbeschäftigten unter anderem 5,5 Prozent mehr Geld. Die Deutsche Post bietet bisher nur 1,5 Prozent. Die Tarifverhandlungen gehen am 21. September weiter.

Zur ver.di Pressemitteilung


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten