Deutscher Gewerkschaftsbund

23.12.2019
Tarifticker

Tariflösung für Kaufhof und Karstadt

Die Gewerkschaft ver.di und die Arbeitgeber haben sich für die rund 25.600 Beschäftigten in den Warenhäusern Kaufhof und Karstadt sowie Karstadt Sports und Karstadt Feinkost auf eine zukunftssichernde Tariflösung geeinigt. Für Kaufhof und Karstadt, die im Januar 2020 verschmolzen werden, wurde ein Tarifvertrag abgeschlossen. Karstadt Sports und Karstadt Feinkost kehren zum Flächentarifvertrag zurück.

Logo von Galeria Kaufhof an einer Hausfassade

DGB/tktktk/123rf.com

Schwere Verhandlungen

Nach schwierigen und langen Verhandlungen haben sich die Gewerkschaft ver.di und die Arbeitgeberseite auf eine Zukunft für die rund 25.600 Beschäftigten in den Warenhäusern Kaufhof und Karstadt sowie Karstadt Sports und Karstadt Feinkost geeinigt. Für Kaufhof und Karstadt Warenhaus, die im Januar 2020 verschmolzen werden, wurde ein Tarifvertrag abgeschlossen. Für Karstadt Sports und Karstadt Feinkost wurden Eckpunktepapiere aufgesetzt, die eine verbindliche Rückkehr zum Flächentarifvertrag fest vereinbaren.

Mindestens 10,47 Porzent mehr Geld

Die Tarifparteien haben für die nächsten fünf Jahre eine umfassende Standort- und Beschäftigungssicherung vereinbart sowie die verbindliche und vollständige Rückkehr in die Flächentarifverträge des Einzelhandels ab Januar 2025. Darüber hinaus wird es für die Beschäftigten von Karstadt Warenhaus und Karstadt Sports im nächsten Jahr eine Tarifsteigerung von mindestens 10,47 Prozent geben. Erreicht wurden auch Regelungen zur Begrenzung der Fremdvergabe der Verkaufsflächen, zur Mindestbesetzung in den Filialen sowie eine verbindliche Verpflichtung zum Abschluss eines Tarifvertrags

Kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld mehr

Wegen der wirtschaftlich schwierigen Lage der Unternehmen enthält der Abschluss leider auch schmerzhafte Punkte. Eingriffe in die monatlichen Entgelte wird es zwar nicht geben, aber die Beschäftigten von Kaufhof, Karstadt Warenhaus und Karstadt Sports müssen auf ihr Urlaubs- und Weihnachtsgeld verzichten.

Zur Meldung

 


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten