Deutscher Gewerkschaftsbund

23.10.2017
Tarifticker

Zementindustrie Nordwestdeutschland: Tarifverhandlungen gescheitert

Die Tarifverhandlungen der Gewerkschaften IG BCE und IG BAU mit dem Arbeitgeberverband der Zementindustrie Nordwestdeutschland sind am 23. Oktober in der dritten Runde gescheitert. Die gemeinsamen Tarifkommission hat das Arbeitgeberangebot abgelehnt.

Das letzte Arbeitgeberangebot lautet:
  • zwei Leermonate (September und Oktober 2017)
  • ab 1. November 2017 Erhöhung der Entgeltsätze um 2,7 Prozent (15 Monate)
  • ab 1. Februar 2018 Erhöhung der Entgeltsätze um weitere 1,8 Prozent (7 Monate)

Dieses Angebot wurde von der gemeinsamen Tarifkommission der IG BCE und der IG BAU abgelehnt.

Die Schlichtung findet am 10. November 2017 statt.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Glasverpackungshersteller Verallia: Tarifverhandlungen gescheitert
Nach der vierten Tarifverhandlung für die Beschäftigten von Verallia hat die IG BCE die Verhandlungen für gescheitert erklärt. Zuvor hatte die Arbeitgeberseite ein Angebot unterbreitet, welches deutlich unter den Forderungen der Gewerkschaft liegt. Jetzt gibt es ein Schlichtungsverfahren zwischen IG BCE und Bundesarbeitgeberverband Glas und Solar. weiterlesen …
Artikel
Gebäudereinigerhandwerk: Tarifverhandlungen ergebnislos unterbrochen
Die inzwischen fünfte Verhandlungsrunde zum Rahmentarifvertrag für das Gebäudereiniger-Handwerk wurde am Abend des 15. August ergebnislos ergebnislos unterbrochen. Trotz der schwierigen Verhandlungen einigten sich beide Parteien auf einen weiteren Termin am 30. September 2019. weiterlesen …
Artikel
Fotofinisher: Mehr Entgelt und höheres Urlaubsgeld
Die bundesweit mehr als 2000 Beschäftigten in der industriellen Fotoentwicklung bekommen deutlich mehr Geld. In der dritten Verhandlungsrunde einigten sich die IG BCE und die Arbeitgeber auf ein Tarifpaket und ein deutliches Plus von durchschnittlich 6 Prozent. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten