Deutscher Gewerkschaftsbund

24.03.2021
DGB zur Rücknahme zusätzlicher Ruhetage

Kontakte vermeiden, Arbeitsschutz einhalten, mehr impfen

Kampf gegen das Corona-Virus

Im Kampf gegen das Corona-Virus gilt es vor allem darum, Kontakte konsequent zu vermeiden und den Arbeitsschutz einzuhalten. Außerdem braucht es deutliche Fortschritte bei der Impfgeschwindigkeit.

Bildmontage: Linkes Bild: Symbolbild eines Virus; Rechtes Bild: Mann am Laptop an Wohnzimmertisch, spielendes Kind im Hintergrund

Colourbox.de (2)

Der DGB erklärte zur Rücknahme der zusätzlichen Ruhetage durch die Bundesregierung:

„Bei den von der MPK beschlossenen zusätzlichen Ruhetagen zu Ostern am Gründonnerstag und Samstag waren viele Detailfragen offen. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften hatten eine klare gesetzliche Grundlage mit Lohnfortzahlung für Arbeitnehmer für diese beiden Tagen gefordert. Offenbar ließen sich die offenen Fragen in der Kürze der Zeit nicht klären.

Für die Pandemiebekämpfung wären diese beiden zusätzlichen Ruhetage aber ohnehin nicht entscheidend gewesen. Viel wichtiger ist, dass jetzt endlich flächendeckend überall dort, wo das noch nicht der Fall ist, Arbeitgeber Homeoffice und mobiles Arbeiten ermöglichen. Und überall dort, wo Homeoffice nicht möglich ist, müssen Arbeitgeber strikt die geltenden Vorgaben fürs Abstandhalten, das Tragen von Masken und die Hygienevorschriften einhalten sowie ihren Beschäftigten kostenlose Schnelltests ermöglichen. Die Pandemie besiegen wir nicht allein mit zwei zusätzlichen Ruhetagen, sondern mit konsequenter Kontaktvermeidung und Arbeitsschutz. Außerdem müssen Bund und Länder jetzt mehr denn je für erkennbare und deutliche Fortschritte bei der Impfgeschwindigkeit sorgen.“


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten