Deutscher Gewerkschaftsbund

16.06.2016

Stellungnahme des DGB zum Entwurf eines Bundesbesoldungs- und -versorgungsanpassungsgesetzes 2016/2017


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Link
Arbeitsverträge: Vor allem der Staat stellt sachgrundlos befristet ein
Die Politik diskutiert über sachgrundlose Befristungen - doch einer der Haupttäter ist der Staat selbst. Innerhalb von zehn Jahren hat sich der Anteil von Befristungen ohne Grund im öffentlichen Sektor verdoppelt. "So ein Mittel zu wählen, in so einem großen Ausmaß, das ist überhaupt nicht nachvollziehbar", kritisiert DGB-Expertin Henriette Schwarz im Kölner Stadt-Anzeiger. zur Webseite …
Artikel
Vielfalt im öffentlichen Dienst gestalten – Jetzt!
Demografischer Wandel, Globalisierung oder Digitalisierung verändern die politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Der öffentliche Dienst ist davon mit Blick auf Fachkräftemangel und Pensionierungswelle betroffen. Zugleich wird er seinem Anspruch als Abbild der Gesellschaft nicht mehr gerecht. Deshalb stellt der DGB das Thema Vielfalt in den Mittelpunkt des Schöneberger Forums. weiterlesen …
Artikel
Öffentlicher Dienst: Mehr Beschäftigte, aber keine Trendwende
Im öffentlichen Dienst waren im Jahr 2017 insgesamt 4,74 Millionen Personen beschäftigt. Das sind rund 50.000 Beschäftigte mehr als im Vorjahr und rund 30 Prozent weniger als im Jahr 1991. Der DGB Personalreport hat die Zahlen des Statistischen Bundesamts zur Personalausstattung des öffentlichen Dienstes unter die Lupe genommen. Trotz einiger Verbesserungen bleibt die Personalsituation prekär. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten