Deutscher Gewerkschaftsbund

21.08.2019
Tarifticker

EVG beschließt Forderungen für Erfurter Bahn und Süd-Thüringen-Bahn

Für die kommene Einkommensrunde 2019 fordert die EVG für ihre Mitglieder bei Erfurter Bahn und Süd-Thüringen-Bahn eine Verbesserung der Einkommen auf das marktübliche Branchenniveau, verbunden mit einer Einkommenserhöhung von 7,5 Prozent lineare Tabellenentgelterhöhung.

Zusätzlich zur linearen Entgelterhöhung sollen die Mitglieder eine der folgenden Optionen wählen können (EVG-Wahlmodell):

  • 2,6 Prozent mehr Geld oder
  • sechs Tage mehr Urlaub oder
  • eine Stunde Arbeitszeitverkürzung

Weitere Punkte sind eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge und mehrere Verbesserungen im Haustarifvertrag. Die Verhandlungen beginnen am 29. August 2019.

Zur ausführlichen Meldung


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten