Deutscher Gewerkschaftsbund

11.02.2019
Tarifticker

Tarifverhandlungen Coca-Cola: Weiterhin ohne Ergebnis

Auch die zweite Verhandlung über einen neuen Tarifvertrag für die 7.500 Beschäftigten der Coca-Cola European Partners Deutschland wurde ergebnislos vertagt. Das Angebot der Arbeitgeber ist aus Sicht der Gewerkschaft NGG nicht verhandelbar. Sie fordert eine Erhöhung der Entgelte um 180 Euro und für Auszubildende 100 Euro mehr. Die nächste Verhandlung findet am 12. und 13. März 2019 statt.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
NGG fordert 5,5 bis 6,5 Prozent mehr Lohn
Für die Tarifrunde 2019 hat der Hauptvorstand der NGG seine tarifpolitische Empfehlung beschlossen. Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen sollen im Ernährungsgewerbe sowie im Hotel- und Gaststättengewerbe um 5,5 bis 6,5 Prozent im Jahr 2019 steigen. Die Laufzeit der Tarifverträge soll zwölf Monate betragen. weiterlesen …
Artikel
Nestlé: NGG schließt umfangreichen Tarifvertrag ab
Der Nahrungsmittelhersteller Nestlé hatte im Herbst 2018 angedroht, hunderte Arbeitsplätze zu streichen. Dagegen haben sich die Beschäftigten mit zahlreichen Aktionen und Warnstreiks unter dem Motto „Mensch vor Marge!“ gewehrt. Kurz vor Weihnachten konnte die NGG nach schwierigen Verhandlungen ein umfangreiches Tarifpaket abschließen, das den Konzernumbau im Sinne der Beschäftigten regelt. weiterlesen …
Artikel
NGG und EVG fordern 4,5 Prozent mehr für Stena Line-Beschäftigte
Die Verhandlungsgemeinschaft der Gewerkschaften EVG und NGG fordert für die Beschäftigten bei der Reederei Stena Line 4,5 Prozent lineare Tabellenentgelterhöhung und zusätzlich für 2,6 Prozent das EVG-Wahlmodell. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten