Deutscher Gewerkschaftsbund

Digitale Verwaltung

03.02.2015

Stellungnahme zum Diskussionsentwurf des Bundesministeriums der Finanzen „Modernisierung des Besteuerungsverfahrens“

Wenn Computer statt FinanzbeamtInnen entscheiden sollen

Stellungnahme des DGB zum Diskussionsentwurf des Bundesministeriums der Finanzen „Modernisierung des Besteuerungsverfahrens“ (PDF, 159 kB)

In den letzten Jahrzehnten ist die Arbeit in den Finanzämtern weitreichend elektronisiert worden. Personal wurde massiv eingespart. Doch spätestens wenn BürgerInnen außerhalb der Formulare weitere Sachverhalte mitteilen, braucht es Menschen, die beurteilen, was damit zu tun ist. Damit solche bürgerfreundlichen Arbeitsschritt auch weiterhin stattfinden können, hat der DGB deutliche Position im Interesse der Steuern zahlenden Gewerkschaftsmitglieder bezogen.


Nach oben
  1. Digitale Verwaltungsangebote: Deutschland scheitert an steigender Erwartungshaltung der Bürger:innen
  2. Wie werden behördliche Fachanwendungen zu Problemlösern?
  3. Deutschland gewinnt beim Thema eGovernment an Boden
  4. Digitalisierung der Justiz: Die E-Akte
  5. Klaus Vitt: "Es bedarf einer zeitgemäßen Cyber-Sicherheitsarchitektur"
  6. Bundesrechnungshof: 53 Millionen Euro für ungenutzte Technik
  7. Öffentlicher Dienst braucht mehr digitale Kompetenzen
  8. Daten gegen Lösegeld? Wie Kommunen sich vor Hackern schützen
  9. Recht auf Grundschulung "IT-Sicherheit" für öffentlich Beschäftigte
  10. Stellungnahme des DGB zum "Entwurf eines Gesetzes zum Abbau verzichtbarer Anordnungen der Schriftform im Verwaltungsrecht des Bundes"
  11. Reiner Hoffmann beim 4. Zukunftskongress „Staat & Verwaltung“
  12. Hannack: In der Behörde auf eigenes Fachpersonal setzen
  13. Elektronische öffentliche Dienste für die Bürgerinnen und Bürger – diskriminierungsfrei, mehrsprachig, bedarfsgerecht
  14. Digitalisierung: Erfahrung von Beschäftigten im öffentlichen Dienst
  15. Digitalisierung selbst gemacht
  16. Stellungnahme zum Normenscreening der Bundesregierung
  17. Öffentliche Verwaltung: Mehr Wertschätzung bitte!
  18. DGB-Stellungnahme zum Bürokratieentlastungsgesetz (BT-Drucksache 18/4948)
  19. Fusion zum Bundesrechenzentrum: DGB drängt auf verbindliche Einbeziehung
  20. Stellungnahme zum Diskussionsentwurf des Bundesministeriums der Finanzen „Modernisierung des Besteuerungsverfahrens“
  21. Digitale Verwaltung: Bürgerinteressen haben Priorität
  22. Vernetzt und transparent - Bundesverwaltung soll moderner werden
  23. Für Innovationen, Fortbildung, und Führungskräfteentwicklung in der Bundesverwaltung