Deutscher Gewerkschaftsbund

31.03.2020
Tarifticker

Textilservice-Arbeitgeber stocken Kurzarbeitergeld auf

Beschäftigte bei Textilen Dienstleistern erhalten eine Aufstockung ihres Kurzarbeitergelds auf 80 Prozent ihres pauschalierten Nettos. Das hat die IG Metall nun doch gesichert. Ursprünglich wollten die Arbeitgeber keine Aufzahlung leisten. Die Erhöhung der Entgelte wird allerdings verschoben.

zwei Frauen vor einer Indsutriewaschamschine falten saubere Wäschestücke zusammen

DGB/Olena Kachmar/123rf.com

Bei Kurzarbeit gibt es 80 Prozent vom „pauschalierten“ Netto – statt der gesetzlichen 60 oder 67 Prozent. Das hat die IG Metall für die Beschäftigten bei Textilen Dienstleistern nun doch gesichert. Vor einigen Tagen hatte der Arbeitgeberverband intex angekündigt, keine Aufzahlung auf das Kurzarbeitergeld leisten zu wollen – und zudem den mit der IG Metall Ende Februar ausgehandelte Tarifeinigung zu widerrufen.

In erneuten Verhandlungen in den letzten Tagen konnte die IG Metall die Arbeitgeber doch noch überzeugen. Neben der Aufzahlung auf das Kurzarbeitergeld richten die Unternehmen Solidarfonds ein, aus denen sie in der Krise Sonderzahlungen an Beschäftigte zahlen und soziale Härten abmildern.

Zur Meldung


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten