Deutscher Gewerkschaftsbund

15.06.2017
Sozialwahl

Sozialwahl 2017: Viel Erfolg den neuen Selbstverwaltern

"Ihr ehrenamtliches Engagement hilft, die Zukunft des Sozialstaates zu sichern": Im Namen des DGB gratuliert Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach den vielen neu oder wiedergewählten Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern, die künftig die Interessen der Versicherten gegenüber den Arbeitgebern in der Selbstverwaltung vertreten.

Annelie Buntenbach, DGB-Vorstandsmitglied

DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach DGB/Simone M. Neumann

Im Namen des Deutschen Gewerkschaftsbundes gratuliert Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach seinen Selbstverwalterinnen und –verwaltern, die bei der Sozialwahl 2017  gewählt worden sind:

„Die DGB-Gewerkschaften stehen für großes Engagement, Verlässlichkeit und Stabilität in der Sozialen Selbstverwaltung. Die vielen Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, die jetzt im Ehrenamt bestätigt oder neu gewählt worden sind, repräsentieren diese Werte – egal, ob durch Ur- oder so genannte Friedenswahl bestimmt. Sie alle gestalten die soziale Sicherung maßgeblich mit und vertreten die Interessen der Versicherten gegenüber den Arbeitgebern in der Selbstverwaltung. Bei Urwahlen konnten die Gewerkschaften ihre Ergebnisse vielerorts ausbauen. Daran wollen wir anknüpfen.

Viel Erfolg wünsche ich den neu wie den wiedergewählten Versichertenvertreterinnen und -vertretern, die die Mitbestimmung in den Sozialversicherungen mit Leben füllen. Ihr ehrenamtliches Engagement hilft, die Zukunft des Sozialstaates zu sichern. Mein herzlicher Dank für die geleistete Arbeit gilt allen Kolleginnen und Kollegen, insbesondere denen, die in der laufenden Wahlperiode aus den Verwaltungsräten und Versichertenversammlungen ausscheiden.“


Nach oben

Weitere Themen

Al­li­anz für Weltof­fen­heit star­tet Mit­mach-Ak­ti­on „Deutsch­land #ver­eint“ – für De­mo­kra­tie, So­li­da­ri­tät und Rechts­staat
Allianz für Weltoffenheit
Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland privat, in ihrem Unternehmen, in Vereinen, Parteien und Organisationen für den Zusammenhalt unserer vielfältigen Gesellschaft und gegen Rassismus und Ausgrenzung. Die Allianz für Weltoffenheit möchte diesem Engagement eine Bühne bieten. Zum 3. Oktober startet sie ihre Initiative „Deutschland #vereint“.
Zur Pressemeldung

Löh­ne, Mie­ten, Steu­ern - Schief­la­ge be­sei­ti­gen!
Männlcihe Hand mit mehreren Stapeln Münzen
DGB/Papan Saenkutrueang/123rf.com
Die Wirtschaft brummt, der Wohlstand wächst - aber nicht für alle. Trotz der guten Konjunktur gibt es in Deutschland immer mehr Einkommens- und Vermögensschwache. Der DGB-Verteilungsbericht zeigt, wie sich die extreme Ungleichheit in den letzten Jahren entwickelt hat und welche Probleme sie schafft - zum Beispiel auf dem Wohnungsmarkt.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
einblick DGB-Infoservice hier abonnieren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB begrüßt Einigung bei der Rente
Das Kabinett hat das Rentenpaket auf den Weg gebracht. Damit ist ein erster wichtiger Schritt getan: "Mit diesem Vorhaben stabilisiert die Bundesregierung endlich das Rentenniveau und stoppt damit den Sinkflug der gesetzlichen Rente", sagt der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann. "Dafür haben der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften lange gestritten." Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Buntenbach für DGB-Gewerkschaften in neuer Renten-Kommission
Annelie Buntenbach ist Mitglied der Kommission "Verlässlicher Generationenvertrag", die Bundesarbeitsminister Hubertus Heil heute eingesetzt hat. Zur Pressemeldung
Artikel
"Minister Spahn, Sie überschreiten Ihre Kompetenzen!"
Jens Spahn will den Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung um 0,1 Prozentpunkte senken. Doch darüber entscheidet nicht der Gesundheitsminister, sondern die Selbstverwaltung der Krankenkassen – also die bei der Sozialwahl gewählten Vertreterinnen und Vertreter der Versicherten. Spahns "Gutsherrenmentalität können wir absolut nicht gebrauchen", meint DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten