Deutscher Gewerkschaftsbund

19.12.2018
Tarifticker

Alle Jahre wieder: Beschäftigte streiken bei Amazon

Bereits im fünften Jahr nacheinander streiken kurz vor Weihnachten die Amazon-Beschäftigten in Deutschland dafür, dass ihr Arbeitgeber endlich den Tarifvertrag für den Einzelhandel unterzeichnet. Vergangene Woche wurde am Standort Rheinberg gestreikt, diese Woche in Werne und Leipzig. Mit den Streiks übt ver.di weiterhin Druck auf Amazon aus.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Real-Beschäftigte streiken
ver.di hat alle Beschäftigten des SB-Warenhauses Real für Montag, den 26. November 2018, zu bundesweiten Streiks aufgerufen. Mit der ganztägigen Arbeitsniederlegung setzen sich die Streikenden für die Anwendung des ver.di-Flächentarifvertrages auf die 34.000 Beschäftigten des Unternehmens ein. weiterlesen …
Artikel
Tageszeitungsredakteure sprechen sich für Streiks aus
Nach sechs ergebnislosen Verhandlungsrunden haben die Journalist/innen bei Tageszeitungen für unbefristete Streiks gestimmt. 89,2 Prozent der Mitglieder der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di haben sich in der Urabstimmung dafür ausgesprochen. Die dju fordert 4,5 Prozent mehr Geld und mindestens 200 Euro mehr für den journalistischen Nachwuchs. weiterlesen …
Artikel
Warnstreiks in Tageszeitungen wurden ausgeweitet
In der Tarifauseinandersetzung für die rund 13.000 Tageszeitungsjournalistinnen und -journalisten in Deutschland rief die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di am Wochenbeginn zu erneuten Streiks auf. Bereits über das Pfingstwochenende legten erste Redaktionen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen die Arbeit nieder. Die Verhandlungen gehen am 4. Juni 2018 weiter. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten