Deutscher Gewerkschaftsbund

28.09.2020
30 Jahre Wiedervereinigung

Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann fordert zum 30. Jahrestag der Einheit gleiche Lebens- und Arbeitsverhältnisse in Ost und West.

Portrait des DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann

DGB/Detlef Eden

„30 Jahre Wiedervereinigung – das ist zuallererst einmal eine riesige Leistung, eine Erfolgsgeschichte. Die friedliche Revolution hat Deutschland geeint – und sie hat den Weg frei gemacht für ein vereintes Europa.

Aber wir sehen leider auch bis heute die Defizite der deutschen Einheit. Denn gleichwertige Lebensverhältnisse, wie das Grundgesetz sie vorsieht, existieren längst nicht überall. Das ist auf dem Arbeitsmarkt besonders offensichtlich: Bei den Einkommen, die in den neuen Bundesländern nach wie vor deutlich niedriger sind. Bei der Arbeitszeit, die im Osten oft länger ist. Das ist nicht vermittelbar; das sorgt zurecht für Verdruss in der Bevölkerung.

Die Lösungen liegen auf der Hand. Mehr Tarifbindung sorgt für höhere Löhne. Dank der Gewerkschaften konnten in den neuen Bundesländern die Tariflöhne fast angeglichen werden. Es ist aber dringend notwendig, dass mehr Menschen unter den Schutz von Tarifverträgen fallen. Nur so können wir Gute Arbeit für alle Menschen in Deutschland sicherstellen.

Dreißig Jahre nach dem Mauerfall unterscheiden sich die Lebensrealitäten der Menschen in Ost und West noch immer in ganz grundlegenden Punkten. Es ist Zeit, dies zu ändern. Die DGB-Gewerkschaften kämpfen dafür.“

DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann


Nach oben

Weitere Themen

Imp­fung ge­gen Co­ro­na – wie ist das aus ge­werk­schaft­li­cher Sicht zu be­wer­ten?
Spritze undImpfstoff vor verschwommenen Hintergrund
DGB/Anawat Sudchanham/123rf.com
Die aktuelle Lage ist sehr ernst – die Inzidenzzahlen steigen von Tag zu Tag rapide und eine Überlastung des Gesundheitssystems droht. Impfen ist und bleibt der Königsweg aus der Pandemie. Der große Abstand in den Infektions- und Hospitalisierungszahlen von Geimpften und Ungeimpften zeigt deutlich: Ungeimpfte setzen sowohl sich selbst als auch indirekt ihre Mitmenschen einem unnötig großen Infektionsrisiko und letztlich auch Sterberisiko aus.
weiterlesen …

Co­ro­na als Be­rufs­krank­heit? Bei der Ar­beit an CO­VI­D-19 er­krankt
Drei Bauarbeiter*innen / Handwerker*innen mit Schutzhelm und Mund-Nasen-Schutz; blicken mit verschränkten Armen nach links
DGB/123rf.com/visoot
Wer auf der Arbeit an Corona erkrankt, sollte dies als Berufserkrankung, bzw. als Arbeitsunfall bei der Unfallversicherung melden. Infos zu Anerkennung und Co.
weiterlesen …

Echt ge­recht
Logo Echt gerecht
DGB
Die Bundestagwahl 2021 findet am 26. September statt. Wie wir die Zeit nach der Corona-Krise gestalten, entscheidet sich jetzt bei dieser Wahl. Es ist Ihre Wahl! Informieren Sie sich jetzt auf der DGB-Kampagnenseite zur Bundestagswahl.
weiterlesen …

Min­dest­lohn 2022: Was än­dert sich?
Münze mit Prägung des Schriftzugs Mindestlohn
DGB/Bartolomiej Pietrzyk/123RF.com
Wie hoch ist der Mindestlohn 2022? Wann wird er erhöht? Und welche Ausnahmen gelten beim Mindestlohn in 2022? Antworten auf die wichtigsten Fragen.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …