Deutscher Gewerkschaftsbund

07.10.2013

Die Zwei-Klassen-Gesellschaft: DGB-Analyse zur sozialen Spaltung in der Weiterbildung

DGB-Analyse zur sozialen Spaltung in der Weiterbildung (PDF, 256 kB)

Beim Zugang zur Weiterbildung gibt es eine Zwei-Klassen-Gesellschaft in Deutschland. Es gilt das Prinzip: Wer hat, dem wird gegeben. Mangelnde Transparenz, fehlende Beratung und eine unklare Finanzierung erschweren benachteiligten Menschen die Weiterbildung. Eine neue Regierung muss dieses Thema endlich anpacken, fordert der DGB in seiner aktuellen Studie.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Jetzt in Weiterbildung investieren!
„Auch wenn die Arbeitslosigkeit selbst in den Wintermonaten erfreulich niedrig geblieben ist, gilt es jetzt den Grundstein zu legen, um kommende Entwicklungen abzufedern. Weiterbildung ist hier der Schlüssel, um künftig Arbeitslosigkeit vorzubeugen“, kommentierte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach die aktuellen Arbeitsmarktzahlen. Zur Pressemeldung
Datei
Der Dresdener Bildungsgipfel: von unten betrachtet
Vor genau zehn Jahren verkündeten die Regierungschefs von Bund und Ländern auf ihrem Dresdener Bildungsgipfel das Programm "Aufstieg durch Bildung". Davon wurde vieles erfolgreich umgesetzt, eine banale Tatsache jedoch vergessen: Wer aufsteigt, schafft das Tal nicht ab. Das deutsche Ausbildungs- und Bildungssystem lässt noch immer zu viele Menschen zurück, so der Tenor einer Studie von DGB und Bildungsforscher Klaus Klemm. weiterlesen …
Datei
DGB position: Weiterbildung von Beschäftigten stärken
Weiterbildung von Beschäftigten stärken: Was will der DGB? Welchen Beitrag soll Arbeitsmarktpolitik leisten? DGB Bundesvorstand, Abteilung Arbeitsmarktpolitik, Juni 2018. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten