Deutscher Gewerkschaftsbund

16.05.2022
einblick Wahlgrafiken

Nordrhein-Westfalen: So haben Gewerkschafter*innen gewählt

Am 15. Mai haben die Wähler*innen an Rhein und Ruhr ihr neues Landesparlament gewählt. Stärkste Kraft wurde die CDU vor SPD und Grünen. Die Wahlbeteiligung war mit 55,5 Prozent historisch niedrig. Die einblick-Wahlgrafiken zeigen, wie Gewerkschafter*innen abgestimmt haben.

Wahlurnen

DGB/Simone M. Neumann

Die CDU konnte ihre Position als stärkste Kraft durch weitere Gewinne ausbauen. Die SPD verliert Stimmen und kommt auf ihr niedrigstes Ergebnis seit 1947. Die klaren Gewinner*innen der Wahl sind jedoch die Grünen: sie konnten ihr Ergebnis fast verdreifachen – von 6,4 Prozent 2017 auf 18,2 Prozent 2022. Die FPD hat sich mehr als halbiert – von über 12 auf 5,9 Prozent.

Bei Gewerkschafter*innen ist die SPD weiterhin stärkste Kraft. Die CDU kommt mit 28 Prozent bei Gewerkschafter*innen weiter auf den zweiten Platz. Auch die Grünen konnten bei Gewerkschafter*innen punkten: 15 Prozent sind ein deutlicher Zugewinn. Die FDP hat auch von Gewerkschaftsmitgliedern deutlich weniger Zuspruch erhalten als vor fünf Jahren. Die AfD erhält ebenfalls weniger Stimmen von Gewerkschaftsmitgliedern als 2017.

Wahlgrafik Sachsen-Anhalt Landtagswahl 2021

DGB/einblick

DGB-Newsletter einblick

Jetzt den E-Mail-Newsletter des DGB abonnieren. Der DGB-Infoservice einblick liefert vierzehntägig kompakte News und Infos zu allen Themen, die im Job eine Rolle spielen.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Bei den Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern liegen SPD und CDU etwa gleichauf und sind erste und zweite Kraft. Von Gewerkschaftsfrauen haben die Grünen viele Stimmen erhalten – mit 20 Prozent deutlich mehr als von den männlichen Gewerkschaftern – und sogar mehr als im Gesamtergebnis. Die AfD erhält von männlichen Gewerkschaftsmitgliedern mehr Stimmen als von weiblichen – wie auch bei Nicht-Gewerkschaftsmitgliedern.

 

Wahlgrafik Sachsen-Anhalt Männer Frauen

DGB/einblick


Nach oben

Weitere Themen

Tan­kra­bat­t: Fai­rer Wett­be­werb braucht star­kes Kar­tell­recht
Abgeschnittene Ansicht eines Mannes mit Zapfpistole an einer Tankstelle
dgb/lightfieldstudios/123rf.com
Der eingeführte Tankrabatt sollte die privaten Haushalte entlasten. Jetzt spricht einiges dafür, dass die Mineralölkonzerne überhöhte Preise verlangt und sich am Rabatt bereichert haben sollen. Es braucht daher dringend ein schärferes Kartellrecht und Maßnahmen, um endlich einen fairen Wettbewerb herzustellen.
weiterlesen …

Yas­min Fa­hi­mi: Über­mä­ßi­ge und kri­sen­be­ding­te Ge­win­ne ab­schöp­fen
Yasmin Fahimi, Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes
Foto: Susi Knoll
Krisenbedingte Gewinne dürfen nicht auf dem Rücken der Verbraucher*innen eingefahren werden. Preise, die aufgrund von Spekulationen die Inflation noch weiter anheizen, müssen begrenzt werden. Übermäßige und krisenbedingte Gewinne gehören abgeschöpft. Die Bundesratsinitiative Bremens für eine Übergewinnsteuer ist dazu ein möglicher Weg.
weiterlesen …

EU-Min­dest­lohn-Richt­li­nie jetzt schnell be­schlie­ßen
Europäische Flagge auf einer Mauer mit Schatten einer Menschenkette
DGB/lightwise/123RF.com
Einheitliche europäische Standards für Mindestlöhne und zur Stärkung der Tarifbindung, dies soll künftig eine neue EU-Richtlinie festlegen, auf die sich Vertreter*innen des Europaparlaments und des Europäischen Rats in dieser Woche geeinigt haben. Der DGB setzt auf eine rasche Bestätigung.
weiterlesen …

"Ein Si­gnal für große Ge­schlos­sen­heit"
Yasmin Fahimi am Redepult Grundsatzrede 2022
DGB/Jörg Farys
Yasmin Fahimi ist neue Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Im einblick-Interview spricht sie über jetzt anstehende Aufgaben, über die Signale, die vom DGB-Bundeskongress ausgehen - und einen Tipp für junge Gewerkschafter*innen hat sie auch.
weiterlesen …

At­las der di­gi­ta­len Ar­beit
Cover des Atlas der digitalen Arbeit
DGB/HBS
Der Atlas der digitalen Arbeit, herausgegeben von dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und der Hans-Böckler-Stiftung, sammelt alle wichtigen Daten und Fakten über die Beschäftigung der Zukunft.
weiterlesen …

DGB ruft zu Spen­den für ukrai­ni­sche Ge­flüch­te­te auf
Friedenstaube auf farbigem Hintergrund
DGB via Canva
Die internationale Gewerkschaftsbewegung zeigt sich solidarisch mit den Menschen in der Ukraine und denen in Russland, die sich kritisch zur Politik ihres Präsidenten äußern und gegen den Krieg stellen. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften rufen ihre Mitglieder zu Spenden auf, um den vor Krieg und politischen Repressionen Geflüchteten helfen zu können.
Zur Pressemeldung

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …