Deutscher Gewerkschaftsbund

04.03.2013
DGB-Stellungnahme

Stellungnahme zum geplanten 12. Bericht der Bundesregierung über die Erfahrung bei der Anwendung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes – AÜG –

Stellungnahme zum geplanten 12. Bericht der Bundesregierung AÜG (PDF, 104 kB)

Derzeit gibt es in Deutschland knapp 900.000 LeiharbeitnehmerInnen. Nach einem starken Wachstum der Branche in den letzten Jahren scheint derzeit eine Stagnation einzutreten. Ursachen dürften einerseits die nachlassende Konjunktur sein, andererseits, dass verstärkt Beschäftigte in die Stammbelegschaft übernommen werden. Ein weiterer möglicher Grund: Unternehmen lassen Tätigkeiten durch sogenannte Werkvertragsarbeit erledigen. Der DGB sieht hier einen Missbrauch der Werkvertragskonstruktionen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Bildergalerie
Grafiken zum DGB-Personalreport 2018
zur Fotostrecke …
Artikel
Gute Arbeit in der Leiharbeit: Das muss passieren
Weniger Missbrauch, mehr Transparenz: Mit der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) wollte die Große Koalition die Bedingungen in der Leiharbeit verbessern. Richtig gut geklappt hat das nicht. Woran liegt das? Und was muss sich ändern? Darüber hat der DGB mit Betriebsräten und Politkern in Berlin diskutiert. weiterlesen …
Datei
Neuregelungen im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) und Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ab dem 01.04.2017
Die Broschüre stellt die gesetzlichen Neuregelungen vom 21.02.2017 zur Eindämmung des Missbrauchs durch Leiharbeit und Werkverträge, aber auch deren Defizite kritisch dar. Sie gibt - insbesondere - Gewerkschaftssekretärinnen und Gewerkschaftssekretären, Prozessvertretungen, betrieblichen Interessenvertretungen und ehrenamtlichen Richterinnen und Richter Informationen, um die neuen Rechte besser durchzusetzen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten