Deutscher Gewerkschaftsbund

16.05.2019
Tarifticker

Höhere Entschädigungssätze für Waldarbeiter

Für Waldarbeiter mit Motorsägeneinsatz steigen die Entschädigungssätze. Für die Beschäftigten der Länder (außer Hessen) beträgt der Satz ab 1. Juli 2019 bei Arbeiten außerhalb der Holzernte 5,40 Euro je Betriebsstunde und innerhalb der Holzernte 2,48 Euro pro Stunde. Bei Waldarbeitern des Bundes betragen sie 3,43 Euro außerhalb der Ernte und 1,58 Euro in der Erntezeit.

Landesforst

Der Motorsägenentschädigungssatz für die Beschäftigten der Länder, die unter den Geltungsbereich des TV-L-Forst fallen, beträgt ab 1. Juli 2019 auf der Grundlage der Gesamtlaufstunde bei Arbeiten außerhalb der Holzernte je tatsächlich angefallener Betriebsstunde 5,40 Euro. Bei Arbeiten in der Holzernte je Arbeitsstunde 2,48 Euro und bei überwiegender Handentrindung 1,08 Euro je Arbeitsstunde.

Zur Meldung

Bundesforst

Der Motorsägenentschädigungssatz für die Waldarbeiter des Bundes, die unter den Geltungsbereich des TV-Wald-Bund fallen, beträgt ab 1. Juli 2019 auf der Grundlage der Gesamtlaufstunde bei Arbeiten außerhalb der Holzernte je tatsächlich angefallener Betriebsstunde 3,43 Euro. Bei Arbeiten in der Holzernte je Arbeitsstunde 1,58 Euro und bei überwiegender Handentrindung 0,69 Euro je Arbeitsstunde.

Zur Meldung

 


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten