Deutscher Gewerkschaftsbund

04.07.2018

Online-Petition: Garantierte Mindestsicherung für alle – europaweit!

Das europäische Projekt EMIN 2 setzt auf konkrete Maßnahmen für eine effektivere Armutsbekämpfung. Im Mittelpunkt des Projektes stehen soziale Regelungen zur Mindestsicherung – überall in der EU muss eine solche Mindestsicherung vor Armut schützen und Teilhabe ermöglichen. Für dieses Ziel setzt sich jetzt auch eine Online-Petition ein.

Mehrere Miniatur-Figuren mit Luftballons

DGB/Nuthawut Somsuk/123rf.com

Der Petitionstext ist kurz - und doch steckt ein wichtiges Anliegen dahinter:

Wir fordern konkrete Maßnahmen für eine schrittweise Realisierung angemessener, zugänglicher und Teilhabe ermöglichender Mindestsicherungs-Modelle als Teil umfassender sozialer Sicherungssysteme – unterstützt durch eine EU-Rahmenrichtlinie.
(übersetzt aus dem Englischen)

Hier die Petition für "Guaranteed Minimum Income Schemes" unterzeichnen!

Die Petition richtet sich an EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, EU-Ratspräsident Donald Tusk und weitere EU-VertreterInnen. Denn in der EU sind mitnichten alle Menschen vor Armut geschützt: Fast 119 Millionen Menschen in der EU sind von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht – das ist fast ein Viertel der Bevölkerung (23,7%).

EU-Richtlinie soll EU-Staaten verpflichten, die sozialen Sicherungssysteme besser auszustatten

Gestartet hat die Petition das "European Anti-Poverty Network" (EAPN). EAPN koordiniert das EMIN-Projekt.

EMIN 2 hat sich zum Ziel gesetzt, die Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung in der Europäischen Union voranzutreiben. Trotz der großen Unterschiede in der EU gibt es mit Ausnahme von Griechenland, Spanien und Italien (nur auf regionaler Ebene) zwar in allen EU-Ländern Elemente von staatlicher Mindestsicherung.

Diese staatliche Mindestsicherung reicht aber bisher nicht aus, um Armut zu verhindern. Deshalb sollen alle Mitgliedstaaten durch eine EU-Rahmenrichtlinie dazu verpflichtet werden, die sozialen Sicherungssysteme so auszustatten, dass allen Bürgerinnen und Bürgern ein menschenwürdiges Leben garantiert wird.


LINK

Mehr Informationen zum EMIN 2-Projekt


Die EMIN-Bustour

Zentrale Aktion des EMIN 2-Projektes war eine Bustour, die im Frühjahr und Sommer 2018 durch alle EU-Länder führt und für eine effektive Armutsbekämpfung geworben hat. Vom 28. Mai bis 1. Juni hat der Bus – unterstützt vom DGB – auch in Deutschland Halt gemacht:


Nach oben

Weitere Themen

Der DGB-Zu­kunfts­dia­log
Text: "Reden wir über..." Der Zukunftsdialog; davor stilisierte Satzzeichen (Fragezeichen, Ausrufezeichen, ...)
DGB
Mit dem DGB-Zukunftsdialog starten der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften einen breiten gesellschaftlichen Dialog. Wir fragen, was die Menschen in Deutschland bewegt, sammeln ihre Antworten und entwickeln daraus Impulse für eine gerechtere Politik in Deutschland.
weiterlesen …

Jetzt un­ter­schrei­ben: Be­zahl­ba­res Woh­nen für al­le!
Kleines und großes Haus jeweils mit kleinem und großem Münzstapel
DGB/Anna Grigorjeva/123RF.com
Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Handelsware - doch inzwischen können sich breite Schichten der Bevölkerung das Dach über dem Kopf kaum noch leisten. Mit der Europäischen Bürgerinitiative "Housing for all" fordern wir die EU auf, die Rahmenbedingungen für bezahlbares Wohnen zu verbessern. Geben auch Sie Ihre Stimme ab!
zur Webseite …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten