Deutscher Gewerkschaftsbund

29.06.2020
Tarifticker

Amazon: Streik an sechs Standorten

ver.di hat die Beschäftigten an sechs Standorten des Versandhandelskonzerns Amazon für Montag (29.06.) und Dienstag (30.06.) zum Streik aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert den Abschluss eines Tarifvertrags „Gute und gesunde Arbeit“, für besseren Gesundheitsschutz und sichere Arbeitsbedingungen. Außerdem verlangt ver.di die Anerkennung der Flächentarifverträge des Einzel- und Versandhandels.

Mann klebt Karton in Lager eines Versandhändlers zu

Colourbox

Mit den Streiks an den Standorten Leipzig, Bad Hersfeld (mit zwei Standorten), Rheinberg, Werne und Koblenz (Kobern-Gondorf) setzt ver.di ihre Kampagne für den Abschluss eines Tarifvertrags „Gute und gesunde Arbeit“ fort. Den Auftakt bildeten vergangene Woche Aktionstage an mehreren Niederlassungen des Unternehmens.

Die Gewerkschaft fordert den Abschluss eines Tarifvertrags „Gute und gesunde Arbeit“, um den Gesundheitsschutz und die Sicherheit der Beschäftigten abzusichern. Außerdem verlangt ver.di vom Konzern die Anerkennung der regionalen Flächentarifverträge des Einzel- und Versandhandels.

Zur ver.di Pressemitteilung


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten