Deutscher Gewerkschaftsbund

12.02.2014
Ausgabe Januar 2014

Informationen zur Freizügigkeit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der Europäischen Union

DGB-Infos Arbeitnehmer-Freizügigkeit Jan 2014 (PDF, 609 kB)

Zum Jahreswechsel 2013/14 wurden die letzten Beschränkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit für Rumänien und Bulgarien aufgehoben. Der DGB informiert zur Freizügigkeit von ArbeitnehmerInnen in der EU. Die Gewerkschaften fordern im Zusammenhang mit Arbeitnehmerfreizügigkeit und Dienstleistungsfreiheit gleichen Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort - auch für Beschäftigte, die bei Unternehmen im Ausland unter Vertrag sind. Der Binnenmarkt darf nicht für Lohn- und Sozialdumping missbraucht werden.


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Arbeitnehmerfreizügigkeit in der Europäischen Union

Zum Dossier

Themenverwandte Beiträge

Artikel
EU will Ausbeutung von ausländischen Beschäftigten stoppen
844 Euro Lohn für 1.400 Arbeitsstunden: Nicht nur auf dem Bau werden Beschäftigte aus dem Ausland oft systematisch ausgenutzt. Die EU will deshalb die Regeln verschärfen und so zum Beispiel Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Osteuropa vor Lohndumping schützen. Künftig soll gelten: gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit am selben Ort. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB fordert mehr soziale Gerechtigkeit in Europa
„Europa ist in keiner guten Verfassung“, sagt der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann anlässlich der Rede zur Lage der Union von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Die EU müsse mehr für soziale Sicherheit und Gerechtigkeit tun. Zur Pressemeldung
Link
Deine Stimme gegen Sozialdumping in Europa!
Die Europäische Kommission hat die Einrichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde angekündigt. Richtig umgesetzt könnte eine solche Behörde dazu beitragen, grenzüberschreitendes Lohn- und Sozialdumping endlich effektiv zu bekämpfen. Aber es bleibt nur wenig Zeit! Unterzeichne deshalb jetzt unseren Plan für faire Löhne und Arbeitsbedingungen in Europa. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten