Deutscher Gewerkschaftsbund

02.08.2016
Haushaltshilfen in Privathaushalten

"Maßnahmen gegen Schwarzarbeit sind eine Luftnummer"

Minijobregelung ist falscher Anreiz

Rund 3,6 Millionen Haushaltshilfen arbeiten in deutschen Privathaushalten, 80 Prozent davon schwarz. Das liegt auch daran, dass die bisherigen Maßnahmen nicht greifen, sagt DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach – und fordert die Politik auf, die bürokratischen Verfahren bei legaler Beschäftigung in Privathaushalten endlich zu vereinfachen.

Beine einer Frau mit Wischmop und Putzeimer

Colourbox.de

Zur heute bekannt gewordenen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), nach der rund 80 Prozent der 3,6 Millionen Haushaltshilfen schwarz arbeiten, sagt DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach:

Politik setzt klassische Fehlanreize

"Die Maßnahmen zur Reduzierung der Schwarzarbeit in Privathaushalten haben sich als Luftnummer erwiesen. Vor allem die Minijobregelung ist ein klassischer Fehlanreiz, der beendet werden muss. Denn oft wird ein Minijob legal angemeldet, während weitere in Schwarzarbeit verrichtet werden.

Legale Beschäftigung muss gezielt gefördert werden

Die bürokratischen Verfahren bei legaler Beschäftigung in Privathaushalten müssen vereinfacht und die Beschäftigung muss gezielt gefördert werden. Steuerermäßigungen greifen hier zu kurz. Dieser Reformschritt wird von der Politik auf die lange Bank geschoben. Diese Daten zeigen, wie notwendig er ist."


Der DGB hat in einem Grundsatzbeschluss eine grundlegende Kehrtwende für die Beschäftigung in Privathaushalten empfohlen: "Privathaushalt - Gute Arbeit ist möglich"

DOWNLOAD:

Nach oben

Weitere Themen

EU­RO­PA. JETZT ABER RICH­TIG!
Dachmotiv Europawahlkampagne 2019. Europa. Jetzt aber richtig!
DGB
Am 26. Mai 2019 finden in Deutschland die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften machen sich stark für ein soziales, solidarisches und gerechtes Europa. Warum diese Wahl eine Richtungsentscheidung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist, haben wir hier zusammengestellt.
weiterlesen …

Nur star­ke Ta­rif­bin­dung schafft Gu­te Ar­beit
Wecker und Taschenrechner auf Schreibtisch
DGB/Miss Sateerat Saiket/123rf.com
In ihrem neuen Sozialstaats-Konzept will die SPD auch die Tarifbindung in Deutschland stärken. Der DGB begrüßt die Vorschläge der Sozialdemokraten, fordert aber konkrete und weitergehende Maßnahmen. Denn die Tarifbindung ist eine zentrale Gerechtigkeitsfrage unserer Zeit, schreibt der DGB-Klartext.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Arbeitsplätze in Privathaushalten: Gute Arbeit statt prekärer Jobs
Arbeitsplätze in Privathaushalten sind derzeit oft prekär oder Schwarzarbeit. Das muss nicht so bleiben. Auch in Privathaushalten können gute Arbeitsplätze entstehen, wenn die entsprechenden Rahmenbedingungen stimmen. Das zeigen Reformvorschläge des DGB. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten