Deutscher Gewerkschaftsbund

24.03.2021
Schöneberger Forum

Schöneberger Forum 2021: Anmeldemöglichkeit eröffnet

Auf dem für den 3./4. November terminierten Schöneberger Forum wird das Thema Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen und privatisierten Sektor im Mittelpunkt der Diskussionen stehen. Analysiert werden soll im Rahmen der Veranstaltung, wie Beschäftigte geschützt werden können, wie Betroffenen geholfen werden kann und welche Einflussnahmemöglichkeiten Personalräten gegeben sind.

Logo zum Schönerberger Forum 2021

DGB

Pöbeleien, Bedrohungen, körperliche Attacken: Viel zu oft werden Beschäftigte im öffentlichen und privatisierten Sektor Opfer von Gewalt. Egal ob bei der Polizei, auf Ämtern, in Krankenhäusern oder den Verkehrsbetrieben - Beleidigungen und Übergriffe sind inzwischen alltäglich geworden. Das sind nicht nur die Wahrnehmungen vieler Beschäftigter, auch die Polizeiliche Kriminalstatistik, der DB Sicherheitsreport oder spezifische Umfragen von Berliner Ordnungsämtern, Unfallkassen, etc. sprechen eine deutliche Sprache.

Um die Problematik in die Öffentlichkeit, die Dienststellen und in die Politik zu tragen, hat der DGB 2019 die Initiative Vergiss nie, hier arbeitet ein Mensch gestartet. Denn klar ist, die Gewalt gegen Beschäftigte im Dienst der Gesellschaft hört nicht von alleine auf. Auch beim diesjährigen Schöneberger Forum werden sich die Teilnehmenden diesem Thema daher intensiv widmen.

Logo der Kampagne "Vergiss nie hier arbeitet ein Mensch"

DGB


SCHÖNEBERGER FORUM

Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen und privatisierten Sektor

Prävention, Deeskalation,Nachsorge

3./4. November 2021 in Berlin


 

Diskutiert werden soll an den zwei Tagen, was seitens der Politik und der Dienstherren getan werden muss, um die Entwicklung zu stoppen. Welche Möglichkeiten der Mitbestimmung InteressenvertreterInnen mittels Dienst- und Betriebsvereinbarungen offen stehen, um Beschäftigte vor Gewalterfahrungen zu schützen und von Gewalt Betroffene zu unterstützen, soll im Plenum und in Fachforen analysiert werden. Gefährdungsbeurteilungen, Schulungsangebote in Kommunikation und Deeskalation, Präventionskonzepte, Nachsorgemaßnahmen - das Handlungsspektrum der Personal- und Betriebsräte ist dabei vielfältig.

Weitere Informationen, das Programm und die Möglichkeit sich anzumelden finden Sie unter: www.schöneberger-forum.de.

Deutscher Personalräte-Preis 2021

Am 3. November 2021 wird der Bund Verlag in Kooperation mit der Zeitschrift Der Personalrat am ersten Abend des Schöneberger Forums wieder den Deutschen Personalräte-Preis verleihen. Wenn Sie und Ihre Personalrats-kollegInnen ein tolles Projekt haben, dann bewerben Sie sich noch bis zum 31. Mai 2021. Wir wünschen viel Erfolg! www.dprp.de


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten