Deutscher Gewerkschaftsbund

26.11.2019
Tarifticker

Urabstimmung bei Keolis/eurobahn

Die EVG hat ihre bei Keolis/eurobahn beschäftigten Mitglieder zur Urabstimmung aufgerufen. Nach bisher vier erfolglosen Verhandlungsrunden, drei Warnstreiks sowie Protestaktionen und Spitzengespräch, ist die Geschäftsführung bisher nicht auf die Forderungen der EVG eingegangen. Um wieder Bewegung in die Verhandlungen zu bringen, könne jetzt nur noch ein Erzwingungsstreik helfen.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Warnstreik beim Eisenbahnlaufwerk Halle (ELH)
Die EVG hat ihre beim Eisenbahnlaufwerk Halle (ELH) beschäftigten Mitglieder zum Warnstreik aufgerufen. Grund sind die bisher schwierigen Tarifverhandlungen und das aus Sicht der EVG inakzeptable Angebot der Arbeitgeber. Demnach sollen die Beschäftigten nur 20 Euro pro Monat mehr bekommen. Die EVG fordert unter anderem 7,5 Prozent mehr Geld. weiterlesen …
Artikel
Keolis Deutschland GmbH & Co KG: Auftakt zur Einkommensrunde 2019
In der ersten Tarifverhandlung zwischen EVG und der Keolis Deutschland GmbH am 28. Januar 2019 hat die Gewerkschaft ihre Forderungen platziert. Sie fordert 7,5 Prozent mehr Geld und eine Erhöhung der arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Altersvorsorge. Zur nächsten Verhandlungsrunde am 11. März 2019 wollen die Arbeitgeber ihr Tarifangebot abgeben. weiterlesen …
Artikel
Sächsische Dampfeisenbahn: 700 Euro für die Beschäftigten
In den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft haben die Arbeitgeber ein umfangreiches Gesamtpaket unterbreitet, das die EVG-Tarifkommission nun intensiv prüfen muss. Übergangsweise haben sich EVG und Arbeitgeber deshalb auf eine Einmalzahlung in Höhe von 700 Euro geeinigt, bis die Verhandlungen am 12. Juni fortgesetzt werden. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten