Deutscher Gewerkschaftsbund

27.03.2017
Gesetz zur Bekämpfung der Steuerumgehung

Körzell: "Wir sind doch nicht im Steueroasen-Wettbewerb"

DGB kritisiert geplante Ausnahmen für europäische Steuerverstecke

Finanzminister Wolfgang Schäuble will gegen Steueroasen vorgehen - aber nur außerhalb der EU. Steuerverstecke wie Liechtenstein, Luxemburg und die Schweiz sollen verschont werden. "Damit würde das Gesetz nur dazu führen, dass das Geld in Europa versteckt wird", kritisiert  DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell.

Warnschild "Steueroase" vor Strandpanorama

Colourbox.de (2)

Süddeutsche Zeitung: Verschonte Paradiese

Schäuble plant Panama-Gesetz

Nachdem die "Panama-Papers" im vergangenen Jahr entfüllt haben, wie Briefkastenfirmen im großen Stil zur Steuervermeidung genutzt werden, sagt Finanzminister Schäuble solchen Taktiken nun den Kampf an. Mit einem neuen Gesetz will er inländische Steuerpflichtige entarnen, die Briefkastenfirmen außerhalb der EU oder der Europäischen Freihandelsassoziation betreiben oder davon profitieren.

"Steueroasen weltweit einen Riegel vorschieben"

„Der DGB hält es für richtig und wichtig, mehr gegen Steuerflüchtlinge zu tun, die ihr Geld in dubiosen Briefkastenfirmen verstecken", kommentiert DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell die Pläne. Das geplante Gesetz zur Bekämpfung der Steuerumgehung kranke aber an einem großen Defizit: "Zwar müssen Banken bekannt geben, wenn ein Kunde sein Geld in einer Briefkastenfirma verstecken will –aber nur in Drittstaaten. Europäische Steuerverstecke wie Liechtenstein, Schweiz, Luxemburg wären davon nicht betroffen", so Körzell. Damit würde das Gesetz nur dazu führen, dass das Geld in Europa versteckt wird. "Wir sind hier jedoch nicht im Steueroasen-Wettbewerb, wir müssen dem endlich weltweit einen wirksamen Riegel vorschieben."


 

Stellungnahme des DGB zum Entwurf eines Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz (PDF, 362 kB)

Stellungnahme des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Gesetzentwurf der Bundesregierung „Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung der Steuerumgehung und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ (Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz – StUmgBG) Drucksache 18/11132. März 2017


Nach oben

Weitere Themen

Al­li­anz für Weltof­fen­heit star­tet Mit­mach-Ak­ti­on „Deutsch­land #ver­eint“ – für De­mo­kra­tie, So­li­da­ri­tät und Rechts­staat
Allianz für Weltoffenheit
Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland privat, in ihrem Unternehmen, in Vereinen, Parteien und Organisationen für den Zusammenhalt unserer vielfältigen Gesellschaft und gegen Rassismus und Ausgrenzung. Die Allianz für Weltoffenheit möchte diesem Engagement eine Bühne bieten. Zum 3. Oktober startet sie ihre Initiative „Deutschland #vereint“.
Zur Pressemeldung

Löh­ne, Mie­ten, Steu­ern - Schief­la­ge be­sei­ti­gen!
Männlcihe Hand mit mehreren Stapeln Münzen
DGB/Papan Saenkutrueang/123rf.com
Die Wirtschaft brummt, der Wohlstand wächst - aber nicht für alle. Trotz der guten Konjunktur gibt es in Deutschland immer mehr Einkommens- und Vermögensschwache. Der DGB-Verteilungsbericht zeigt, wie sich die extreme Ungleichheit in den letzten Jahren entwickelt hat und welche Probleme sie schafft - zum Beispiel auf dem Wohnungsmarkt.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
einblick DGB-Infoservice hier abonnieren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Endlich mehr Rechte für entsandte Beschäftigte
Nach langen und schwierigen Verhandlungen haben die Vertreter der EU-Mitgliedsstaaten heute einem Kompromiss zugestimmt, der die Situation von Menschen, die im Ausland eingesetzt werden, deutlich verbessern kann. "Damit kommen wir dem Ziel "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort" einen großen Schritt näher", sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. Zur Pressemeldung
Artikel
Für eine Finanztransaktionssteuer mit Biss!
In Europa wird wieder über die Einführung einer Finanztransaktionssteuer diskutiert. Unter anderem will sich Bundesfinanzminister Olaf Scholz für diese Steuer starkmachen. Doch jetzt sollen nicht alle Finanzgeschäfte besteuert werden.Das geht so nicht, sagt der DGB-klartext und fordert die Besteuerung aller Spekulationsgeschäfte. weiterlesen …
Artikel
EU-Budget: Kürzungen beim sozialen Europa
In seiner Rede zur „Lage der Union“ fordert EU-Kommissionspräsident Juncker ein stärkeres soziales Europa. Diese Forderungen stehen im krassen Widerspruch zu den EU-Budgetplänen. Diese sehen Kürzungen von Geldern vor, auf die viele EU-Staaten angewiesen sind. Dies ist nicht hinnehmbar, es braucht einen EU-Haushalt, der wirklich auf das soziale Europa zielt, fordert der DGB-klartext. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten