Deutscher Gewerkschaftsbund

Ein Tarifvertragsgesetz für die Bundesrepublik

Am 9. April 1949 wird das Tarifvertragsgesetz verabschiedet. Seitdem regelt es in nur 13 Paragraphen das Tarifgeschehen. Die tariflichen Stundenlöhne betragen 1949 zwischen 59 Pfennigen (Landwirtschaft) und 1,77 DM (Bauwirtschaft), monatlich werden Gehälter zwischen 175 DM (Fleischerhandwerk) und 531 DM (Chemieindustrie) gezahlt. Frauen müssen Lohnabschläge in Kauf nehmen oder werden grundsätzlich in niedrigere Lohngruppen eingestuft.

Ge­schich­te des DGB vor 1949
Carl Legien ADGB
Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung

Ge­schich­te des DGB 1949-1958
DGB 1953 Für einen besseren Bundestag
Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung

Ge­schich­te des DGB 1959-1968
DGB Demo 1963 Bundestag
Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung

Ge­schich­te des DGB 1969-1978
DGB Kongress 1971 Willy Brandt
Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung

Ge­schich­te des DGB 1979-1988
DGB Kongress 1986
Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung

Ge­schich­te des DGB 1989-1998
Brandenburger Tor Berlin
DGB / Henneke

Ge­schich­te des DGB 1999-2008
DGB Geschichte 2004 Demo
DGB

Ge­schich­te des DGB 2009-2018
DGB Geschichte 2012 Demo Berlin
DGB/Simone M. Neumann