Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 114 - 03.12.2015
Pressemitteilung

DGB-Beschluss zur Flüchtlingspolitik - Spendenaktion gestartet

Mehr Geld für die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt und damit eine Abkehr von der schwarzen Null hat DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach am Donnerstag in Berlin gefordert. Der DGB-Bundesvorstand hat am Dienstag einen grundsätzlichen Beschluss zur Flüchtlingspolitik gefasst. Zudem starten die Gewerkschaften einen Spendenaufruf für Flüchtlinge.

Annelie Buntenbach: „Die Gewerkschaften unterstützen mit ihrer Spendenaktion Flüchtlinge auf dem Weg in Gute Arbeit und Ausbildung. Wir helfen insbesondere unbegleitete Minderjährige bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Die Anerkennung von Qualifikationen von Geflüchteten darf nicht an finanziellen Notlagen scheitern – deshalb engagieren wir uns auch hier.

„Für die Integration in den Arbeitsmarkt ist dringend mehr Geld notwendig. Die von der Bundesregierung zusätzlich bereitgestellten 250 Millionen im Hartz-IV-System reichen bei Weitem nicht für die Integration von Flüchtlingen und Langzeitarbeitslosen. Die Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit, von prekären Beschäftigungsverhältnissen und Altersarmut müssen verstärkt werden. Die dafür notwendigen finanziellen Mittel erfordern eine Abkehr von dem dogmatischen Festhalten an der ‚Schwarzen Null‘.

Zudem müssen Qualifikationen schnell festgestellt, der Zugang zu Spracherwerb und hochwertiger Qualifizierung besser gesichert werden. Es wäre der grundfalsche Weg, wenn die Geflüchteten in einen Arbeitsmarkt 2. oder gar 3. Klasse abgeschoben würden. Wir brauchen Wege in Gute Arbeit, die den Lebensunterhalt sichert und die sozial abgesichert ist – nur dies führt letztlich zu erfolgreicher Integration.

Der DGB ist überzeugt, dass Programme des sozialen und öffentlich finanzierten Wohnungsbaus massiv ausgebaut werden müssen, damit ausreichend bezahlbarer Wohnraum für alle geschaffen werden kann. Erforderlich ist auch ein Ausbau der öffentlichen Infrastruktur.“


Aktion: Gewerkschaften helfen – Spendenaufruf "Flüchtlinge"


 


Nach oben

Text


RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemeldungen des DGB-Bundesvorstandes.
Kon­takt Pres­se­stel­le
DGB-Bundesvorstand Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Henriette-Herz-Platz 2 10178 Berlin Telefon:030.24 060-211 Telefax:030.24 060-324
weiterlesen …

Pres­se­fo­tos
Hier finden Sie die aktuellen Pressefotos des Geschäfts­führenden DGB-Bundes­vorstandes zum Download. Abdruck in Printmedien und Veröffentlichung im Internet ist im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung mit Quellennachweis frei.
zur Webseite …