Deutscher Gewerkschaftsbund

24.10.2014

Betriebsrat macht Outsourcing bei Paketdienst rückgängig

Mit Outsourcing wollen Unternehmen oft Kosten reduzieren. Was aber, wenn es den Beschäftigten im ausgelagerten Betrieb gemeinsam mit Betriebsrat und Gewerkschaft gelingt, dieselben Tariflöhne wie im Stamm-Unternehmen durchzusetzen? Dann gibt es fürs Outsourcing kaum noch einen Grund. Beim Paketdienst DPD ist das geglückt, heute sind die ausgelagerten Beschäftigten wieder Teil der Belegschaft. Deshalb wurden die ArbeitnehmervertreterInnen für den Deutschen Betriebsräte-Preis nominiert und erhielten auf dem Deutschen Betriebsräte-Tag im Oktober 2014 den Publikumspreis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Schild Betriebsrat

Die Betriebsräte von DPD und des outgesourcten Dienstleisters Ergo Logistics GmbH arbeiteten eng zusammen. Das Ziel: Die outgesourcten Kollegen wieder zu DPD zurückzuholen. DGB/Simone M. Neumann

Im Jahr 2008 gliederte der Paketdienst DPD im Depot Duisburg den Paketumschlag an das nicht tarifgebundene Unternehmen Ergo Logistics GmbH aus. Nach Aussagen des Unternehmens sollte sich dadurch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nichts zum Schlechteren verändern. Dennoch drohten die neuen Arbeitgeber Beschäftigten mit Kündigung, sollten sie dem Betriebsübergang widersprechen.

Ausgelagerte Mitarbeiter wehren sich und wählen Betriebsrat
Pokale Deutscher Betriebsräte-Preis

Deutscher Betriebsräte-Preis

Was ist der Deutsche Betriebsräte-Preis?

Der Deutsche Betriebsräte-Preis ist eine Initiative der Fachzeitschrift "Arbeitsrecht im Betrieb". Er zeichnet seit 2009 das Engagement und die erfolgreiche Arbeit von Betriebsräten aus, die sich nachhaltig für den Erhalt oder die Schaffung von Arbeitsplätzen oder für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Unternehmen einsetzen. Eine Jury aus Gewerkschaften, Wissenschaft und "Mitbestimmern" aus der Praxis trifft jedes Jahr eine Auswahl aus einer Vielzahl eingereichter Projekte. Verliehen wird der Preis auf dem Deutschen Betriebsräte-Tag, der in diesem Jahr vom 28. bis zum 30. Oktober in Bonn stattfindet. Der DGB ist Kooperationspartner des Betriebsräte-Tags.

Der Betriebsräte-Preis wird je einmal in den Kategorien Gold, Silber und Bronze verliehen. Außerdem vergibt die Jury vier Sonderpreise, im Jahr 2014 zu den Themen „Beschäftigungssicherung“, „Gute Arbeit“, „Innovative Betriebsratsarbeit“ und „Fair statt Prekär“.

Der Deutsche Betriebsräte-Preis online

Der Deutsche Betriebsräte-Tag online

Alle Nominierten

52 Beschäftigte ließen sich nicht einschüchtern und legten Widerspruch ein. Als ihnen gekündigt wurde, formierte sich der Widerstand. Er begann mit Mahnwachen und Demonstrationen, schließlich wählten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in dem bisher mitbestimmungsfreien Unternehmen einen Betriebsrat. Dieser arbeitete eng mit dem Betriebsrats-Gremium von DPD zusammen. Das Ziel: Die outgesourcten Kollegen wieder zu DPD zurückzuholen.

80 Prozent organisieren sich bei ver.di

Zudem organisierten sich rund 80 Prozent der Beschäftigten bei ver.di und forderten einen Tarifvertrag für ihr Unternehmen. Das Engagement war erfolgreich: Nach einer kämpferischen Betriebsversammlung und angekündigten Warnstreiks trat Ergo Logistics in den Arbeitgeberverband ein. Damit galt für die Beschäftigten die Tarifbindung und damit dieselben Arbeits- und Einkommensbedingungen wie beim DPD. Für neue Mitarbeiter bedeutete das eine Lohnerhöhung von bis zu 40 Prozent.

Outsourcing wird rückgängig gemacht

Durch die Tarifbindung konnten jedoch nicht – wie vom Unternehmen erhofft – Kosten beim Personal gespart werden. Damit war der Grund für das Outsourcing weggefallen und DPD gliederte die Belegschaft zum 1. August 2012 wieder ins Kernunternehmen ein.

Diesen Prozess begleitete ein Interessenausgleich zwischen den Betriebsräten und Geschäftsführungen der Unternehmen. Die Arbeitnehmervertreter erreichten dabei zahlreiche Verbesserungen für die Belegschaft: So wurden zum Beispiel so genannte 6-Stunden-Verträge durch Vollzeitverträge ersetzt.

DPD zählt zu den führenden internationalen Paket- und Expressdienstleistern und ist mit seiner Marke in Europa und weltweit vertreten.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Tarifbindung: Von Häuserkämpfen und Erfolgen
Die Gewerkschaften haben den Kampf für mehr Tarifbindung aufgenommen – vielerorts mit Erfolg. Fest steht: Ohne rechtliche Rückendeckung wird eine Rückkehr in die flächendeckende Tarifbindung schwierig. Ein DGB-Papier zeigt, was zu tun ist. weiterlesen …
Pressemeldung
Tarifzensur darf nicht ermöglicht werden
Das Bundesverfassungsgericht hat heute entschieden, dass sich bei konkurrierenden Tarifverträgen nur derjenige der mitgliederstärksten Gewerkschaft durchsetzt. Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann respektiert die Entscheidung, "auch wenn es bei Tarifkollisionen zwischen Tarifverträgen der DGB-Gewerkschaften bereits seit Jahrzehnten ein eigenes Schiedsgerichtsverfahren zur Klärung gibt.“ Zur Pressemeldung
Artikel
Tarifbindung stärken, Streikrecht kreativ ausbauen
DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell erklärt, warum die Gewerkschaften 2017 selbstbewusst in die Tarifrunde ziehen und von den Arbeitgebern deutlich mehr Engagement für die Tarifbindung erwarten. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten