Deutscher Gewerkschaftsbund

06.06.2016
27. Internationales Filmfest Emden-Norderney

DGB-Filmpreis 2016 für "Welcome to Norway"

Der Gewinner des DGB-Filmpreises 2016 steht fest: "Welcome to Norway" von Regisseur Rune Denstad Langlo wurde vom Publikum des 27. Internationalen Filmfestes Emden-Norderney am 5. Juni zum Sieger gekürt. Der mit 7.000 Euro dotierte Regiepreis wurde in diesem Jahr zum 19. Mal verliehen und würdigt gesellschaftlich in besonderer Weise engagierte Filme.

Auf der Bühne Verleihung DGB Filmpreis 2016 in Emden

Filmfest Emden

Der DGB Filmpreis wird seit 1998 für einen gesellschaftlich in besonderer Weise engagierten Spiel- oder Dokumentarfilm vergeben. Hierzu gehören Themen wie Arbeit, Gleichberechtigung, Migration und Integration, Globalisierung, Umweltschutz oder andere gravierende soziale oder gesellschaftliche Problemszenarien.

And the winner is... "Welcome to Norway"

Welcome to Norway (N/S 2016. Regie und Buch: Rune Denstad Langlo. Deutsche Erstaufführung). Primus will sein Hotel zur Goldgrube machen. Da kommen ihm die Flüchtlinge gerade recht: Es locken Subventionen aus der Staatskasse. Ganze Busladungen marschieren in das Hotel ein, in dem Zimmer, Türen, Heizung und Strom fehlen. Bald hat Primus den Ruf eines Diktators, die Flüchtlinge bezeichnen ihr neues Zuhause als Guantanamo und die fremdenfeindlichen Einheimischen winken mit den Fäusten. Mit Witz und Warmherzigkeit gelingt Regisseur Rune Denstad Langlo ein schwarz-humoriger Spaß, der Vorurteile gerissen aufs Korn nimmt.

Mehr zum Film: http://www.filmfest-emden.de/programm/filme-a-z/welcome-to-norway

Filmausschnitt Welcome to Norway

Filmfest Emden/Motlys AS

Nominiert waren außerdem:

Krieg und Spiele (D 2016. Regie und Buch: Karin Jurschick. Weltpremiere). Unbemannte Flugdrohnen werden immer alltäglicher – als Spielzeuge, die spektakuläre Aufnahmen aus der Luft machen, oder als fliegende Überwachungskameras, die in Kriegsgebieten eingesetzt werden. Die faszinierende Dokumentation zeichnet die Entstehungsgeschichte der Maschinen nach und öffnet den Blick auf ihre Einsatzmöglichkeiten. Regisseurin Karin Jurschick gibt ungewöhnliche Einblicke in Forschungslabors von Rüstungsunternehmen, in Hinterzimmer von Geheimdiensten und in Köpfe von Technik- und ZukunftsforscherInnen.
Mehr zum Film: http://www.filmfest-emden.de/programm/filme-a-z/krieg-und-spiele


The Yard/Yarden (S/D 2016. Regie: Måns Månsson). Anders ist alleinerziehend und arbeitslos, seit er seinen Job als Literaturkritiker verloren hat. Eine neue Arbeit findet er auf „Yarden“ – einer Verladestation für PKW im Hafen von Malmö. Seine Kollegen sind misstrauisch und das Management der Logistik-Firma stellt gnadenlose Bedingungen. Herrlich lakonisch und mit bissigem nordischem Humor schildert Regisseur Måns Månsson die Arbeitsbedingungen auf dem globalisierten Weltmarkt.
Mehr zum Film: http://www.filmfest-emden.de/programm/filme-a-z/the-yard


Am DGB-Filmpreis beteiligen sich ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen e.V., der DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt, die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) Niedersachsen, die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Niedersachsen, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niedersachsen, die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) Niedersachsen, die IG Bergbau, Chemie, Energie (BCE) Bezirk Nord, die IG Metall Küste sowie ver.di Niedersachsen/Bremen. Als Hauptsponsoren unterstützen das 27. Internationale Filmfest Emden-Norderney die DGB-Region Oldenburg-Ostfriesland, die GEW Weser-Ems, der IG BCE Bezirk Oldenburg, die IG Metall Emden und Leer sowie ver.di Weser-Ems.

LINK

27. Internationales Filmfest Emden-Norderney: DGB-Filmpreis


Nach oben

Weitere Themen

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Ar­beit auf Ab­ruf: Bun­des­re­gie­rung muss han­deln
DGB/Simone M. Neumann
Für Millionen Menschen sind Minijobs die einzige Erwerbsquelle. "Dabei geht es zum Beispiel um Arbeit auf Abruf, um 100-Euro-Jobs, mit denen heute viele Verkäuferinnen im Einzelhandel durch die Gegend und an ihren Rechten vorbei geschoben werden", kritisiert DGB-Vorstand Annelie Buntenbach.
zur Webseite …

So­zi­al­wahl 2017: Hier wird ge­wählt
Colourbox.de
Bei den Sozialwahlen wählen die Versicherten ihre Vertreterinnen und Vertreter in die so genannte Selbstverwaltung der Sozialversicherungsträger – also bei der gesetzlichen Rentenversicherung, den gesetzlichen Krankenkassen und der gesetzlichen Unfallversicherung. Wie die Wahl abläuft und was sie als Wählerin oder Wähler beachten müssen, erklären wir hier.
weiterlesen …

Jetzt un­ter­zeich­nen: Kei­ne Pri­va­ti­sie­rung der Au­to­bahn!
DGB/Simone M. Neumann
Wir fordern den Deutschen Bundestag und den Bundesrat auf, jede Form der Privatisierung der Autobahnen zu verhindern, Beschäftigung zu sichern und eine leistungsfähige Infrastruktur für den Wirtschaftsstandort Deutschland zu schaffen.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten