Deutscher Gewerkschaftsbund

13.05.2016
Brief an EU-Handelsminister

EGB: CETA genügt nicht gewerkschaftlichen Anforderungen

Der Europäische Gewerkschaftsbund (EGB) hat in einem Schreiben an die niederländische EU-Ratspräsidentschaft im Vorfeld des EU-Handelsministertreffens in Brüssel deutlich gemacht, dass das geplante Freihandelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada weiterhin nicht den gewerkschaftlichen Anforderungen genügt.

Containerumladen im Hafen

DGB/Simone M. Neumann

Unter anderem kritisiert der EGB, dass öffentliche Dienstleistungen und Daseinsvorsorge nicht vor Privatisierungen geschützt sind. Auch den Investorenschutz mit gesonderter Gerichtsbarkeit sehen die europäischen Gewerkschaften kritisch.


DOWNLOAD

Das Schreiben des EGB an die niederländische EU-Ratspräsidentschaft im Wortlaut (Englisch)


Nach oben

Weitere Themen

Schäub­le, Stro­bl und die DE­HO­GA
Foto: DEHOGA
Nach der Bundestagswahl werde er dafür kämpfen, "dass wir das Arbeitszeitgesetz so ändern, dass Sie den nötigen Spielraum haben", versprach im April der damalige Finanzminister Wolfgang Schäuble dem Gastronomie-Arbeitgeberverband DEHOGA. Die DEHOGA will seit Langem die tägliche Höchstarbeitszeit kippen. Jetzt macht Schäubles Parteikollege Thomas Strobl den ersten Vorstoß.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Das än­dert sich 2018 für Ar­beit­neh­mer und Ver­si­cher­te
Colourbox.de
Am 1. Januar 2018 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Unter anderem beim Mutterschutz und in der betrieblichen Altersversorgung. Was ändert sich noch für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Versicherte? Eine Übersicht.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten