Deutscher Gewerkschaftsbund

10.05.2017
Arbeitnehmerfreizügigkeit sozial, gerecht und aktiv

Welche Rechte habe ich als Saisonarbeiter in der Landwirtschaft?

Saisonarbeiter in der Landwirtschaft / seasonal farm worker / sezonier în agricultură /pracownik sezonowy

DGB Fair Mobil

  • Are you employed as a seasonal farm worker in Germany? Be aware of your rights!

    Employment contract: Your employment contract must contain provisions regarding your wages, working hours, overtime and leave. Demand a printed copy. Never sign anything you don’t understand!

    Working hours: You may normally work 8 hours per day and 12 hours in exceptional cases. You must be paid for every hour you work. If you work more than 6 hours on any given day, you must be allowed a break (without pay)!

    Hours worked: Keep a record of the hours you have worked and write down the addresses of fellow workers who can confirm your record.

    Piecework: In addition to the hours you have worked, note the exact number of cases/baskets, etc. you have harvested.

    Minimum wage: The minimum hourly wage for farm workers is 8.60 € /hr. The minimum wage rate will rise to 9.10 € in November 2017. Piecework wages may not be less than the minumum wage. You are entitled by law to receive a written wage statement.

  • Lucraţi în Germania ca sezonier în agricultură? Apăraţi-vă drepturile!

    Contractul de muncă: În contractul de muncă trebuie reglementate următoarele: salariul,timpul de muncă, orele suplimentare şi concediul. Solicitaţi o copie. Nu semnaţi niciun document pe care nu-l înţelegeţi!

    Timpul de muncă: Acesta este de 8 ore pe zi şi numai în cazuri excepţionale poate ajunge la 12 ore. Fiecare oră de muncă prestată trebuie plătită. Dacă programul de lucru este de peste 6 ore/zi, trebuie să vi se acorde o pauză (fără plată)!

    Pontajul: Notaţi orele de muncă prestate şi adresa colegilor la care aţi putea apela ca martori.

    Salarizarea în acord: Notaţi în afară de orele de muncă prestate şi cantitatea exactă de lădiţe recoltate.

    Salariul minim: salariul minim în agricultură este de 8,60 euro/oră, iar începând din
    noiembrie 2017 va fi de 9,10 euro/oră. Salariul în acord nu poate fi mai mic decât salariul minim! Aveţi dreptul la un fluturaş de salariu.

  • Czy pracuje Pani/Pan w Niemczech w rolnictwie jako pracownik sezonowy? To ma Pani/Pan swoje prawa!

    Umowa o pracę: W niej muszą być uregulowane kwestie dotyczące wynagrodzenia, czasu pracy, nadgodzin i urlopu. Proszę zażądać kopii umowy i nie podpisywać niczego, czego Pani/Pan nie rozumie!

    Czas pracy: Dzienny czas pracy wynosi 8 godzin, a tylko w wyjątkowych sytuacjach może wynosić do 12 godzin. Za każdą godzinę pracy należy się zapłata. Jeżeli pracuje Pani/Pan dziennie dłużej niż 6 godzin to przysługuje Pani/Panu (niepłatna) przerwa!

    Godziny: Proszę zapisywać swoje godziny pracy i adresy kolegów, którzy mogą je poświadczyć.

    Wynagrodzenie przy pracy na akord: Dodatkowo obok godzin pracy proszę zapisywać dokładną ilość zebranych skrzynek.

    Płaca minimalna: w rolnictwie wynosi 8,60 € za godzinę, od listopada 2017 - 9,10 €. Stawka za pracę na akord nie może być niższa od płacy minimalnej! Przysługuje Pani/Panu prawo do pisemnego rozliczenia wynagrodzenia.

  • Sie arbeiten in Deutschland in der Landwirtschaft als Saisonarbeiter/in? Sie haben Rechte!

    Arbeitsvertrag: Darin müssen Lohn, Arbeitszeiten, Überstunden und Urlaub geregelt sein. Fordern Sie eine Abschrift. Unterschreiben Sie nichts, was Sie nicht verstehen!

    Arbeitszeit: Diese beträgt 8 Stunden am Tag und nur in Ausnahmefällen bis zu 12 Stunden. Jede Arbeitsstunde muss bezahlt werden. Wenn Sie mehr als 6 Stunden/Tag arbeiten, muss Ihnen eine (unbezahlte) Pause gewährt werden!

    Stunden: Notieren Sie Ihre Stunden und schreiben Sie die Adressen von Kollegen auf, die diese bezeugen können.

    Akkordlohn: Notieren Sie sich zusätzlich zu den Stunden die genaue Anzahl an geernteten Kisten.

    Mindestlohn: in der Landwirtschaft liegt dieser bei 8,60 €/Stunde, ab November 2017 bei 9,10 €. Der Akkordlohn darf nicht unter dem Mindestlohn liegen! Sie haben das Recht auf eine schriftliche Lohnabrechnung.


Weitere Themen

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Uni­on und Ar­beit­ge­ber ver­hin­dern fle­xi­ble Teil­zeit
DGB/Sebastien Decoret/123rf.com
Union und Arbeitgeber haben die Vorschläge von Bundesarbeitsministerin Nahles zu einem neuen Teilzeitgesetz abgelehnt. Die Union hat damit „ein zentrales Versprechen aus dem Koalitionsvertrag nicht gehalten“, sagt der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann. Er erwartet „endlich ein modernes Teilzeitgesetz, das den Ansprüchen der Beschäftigten Rechnung trägt.“
Zur Pressemeldung

Was steckt hin­ter den "sons­ti­gen Ar­beit­neh­mer­ver­ei­ni­gun­gen"?
Colourbox.de
Die Sozialwahl-Kandidaten des DGB und seiner Gewerkschaften haben die Interessen der Arbeitnehmer im Blick – und haben erfahrene Organisationen mit mehr als sechs Millionen Mitgliedern im Rücken. Doch bei den Sozialwahlen treten auch so genannte sonstige Arbeitnehmervereinigungen an. Was steckt dahinter? Die Zeitschrift "Soziale Sicherheit" hat diese Listen mal genauer unter die Lupe genommen.
weiterlesen …

Mit dei­ner Stim­me den Ren­ten-Sink­flug stop­pen!
DGB
Setz dich jetzt mit uns für eine gute Rente ein! In diesem Jahr haben wir die Chance, bei der Rente viel zu bewegen. Dafür zählt jede Stimme. Denn bei der Bundestagswahl geht es auch um die Zukunft der Rente.
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Mindestlohn gilt auch für Bereitschaftszeiten
Bereitschaftszeiten sind Arbeitszeiten, die mit dem Mindestlohn zu vergüten sind: Das hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden. DGB-Vorstand Stefan Körzell begrüßt das Urteil: "Die Entscheidung bedeutet einen Schritt hin zu mehr Klarheit beim gesetzlichen Mindestlohn." weiterlesen …
Link
Brot und Popcorn: Wie der Mindestlohn umgangen wird
Es sind immer wieder die gleichen Tricks, mit denen sich Arbeitgeber um den gesetzlichen Mindestlohn drücken. Längere Arbeitszeiten als im Vertrag stehen, fehlende Zeiterfassung, Naturalien statt Geld - in der Ostseezeitung berichtet DGB-Vorstand Stefan Körzell, wie die Beschäftigten um den Mindestlohn geprellt werden. zur Webseite …
Artikel
Mindestlohn: Praktika bis zum Äußersten ausgereizt
Durch den gesetzlichen Mindestlohn gibt es weniger offensichtliche Fällen von Lohndumping. Doch noch immer tricksen Firmen und Betriebe bis zum Rande des Erlaubten und darüber hinaus. Dörthe Sund vom Jobcenter Vorpommern-Rügen erzählt, wie der Mindestlohn umgangen wird. Ihre Behörde war die erste, die erfolgreich Aufstockerleistungen von einem sittenwidrig zahlenden Arbeitgeber eingeklagt hatte. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten