Deutscher Gewerkschaftsbund

05.03.2018
Weiterbildung

Auch ohne Abi: Studieren an der Europäischen Akademie der Arbeit

Jetzt bewerben - Stichtag 31. März 2018

Sich fit machen für den nächsten Karriereschritt oder den Job bei einer Gewerkschaft: An der Europäischen Akademie der Arbeit (EAdA) können Berufstätige mit abgeschlossener Berufsausbildung auch ohne Abitur studieren, zum Beispiel Wirtschaftswissenschaften oder Management. Bewerbungsschluss für Gewerkschaftsmitglieder ist der 31. März 2018.

Dozent erklärt und Studierende schauen ihn aufmerksam an

DGB/Cathy Yeulet/123RF.com

Das ist die EAdA

Die Europäische Akademie der Arbeit (EAdA) ist eine Hochschule für Berufstätige mit

  • abgeschlossener Berufsausbildung oder
  • Berufserfahrung, die dieser gleichzusetzen ist.

Sie wurde 1921 als erste deutsche Hochschule für Arbeiterinnen und Arbeiter als Teil der Goethe Universität in Frankfurt am Main gegründet. Heute ist die EAdA für den DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften eine wichtige Institution, um Nachwuchskräfte zu gewinnen und zu qualifizieren. Auch betriebliche Interessenvertreter sowie Betriebs- und Personalräte werden hier ausgebildet.

Nächster Start: Oktober 2018

Das Studium dauert 11 Monate. Der Schwerpunkt liegt auf den Themen

  • Recht und Wirtschaft
  • Sozial- und Gesellschaftspolitik
  • Arbeitsbeziehungen und Arbeitspolitik.

Der nächste Studiengang startet im Oktober 2018. Studieninteressierte können sich bis zum 11. Mai 2018 für das Studium bewerben. Gewerkschaftsmitglieder müssen sich allerdings schon im März 2018 bei ihrer Gewerkschaft für das Studium an der EAdA bewerben. Details dazu gibt es bei der jeweiligen Gewerkschaft. Bei der IG Metall beispielsweise, müssen sich Studieninteressierte bis zum 20. März 2018 bewerben.

Kurz und knapp: die wichtigsten Infos

  • An wen richtet sich das Studium?

    Das Studium an der EAdA richtet sich vor allem an begabte und qualifizierte Beschäftigte, die eine akademische Ausbildung auch ohne Abitur absolvieren möchten. Die Bewerber-/Innen sollten zwischen 21 und 35 Jahren alt sein und sich gewerkschaftlich und/ oder gesellschaftlich engagieren.

  • Welche Studienvoraussetzungen gibt es?

    Studieninteressierte sollten eine abgeschlossene Berufsausbildung oder entsprechende Berufserfahrung haben sowie gesellschaftspolitisches Interesse und soziales Engagement mitbringen. Zusätzlich muss die zweitägige Aufnahmeprüfung Ende Juni in der IG BAU Bildungsstelle in Steinbach (Taunus) erfolgreich absolviert werden.

  • Was kann ich an der EAdA studieren?

    Die Studieninhalte befassen sich mit den Schwerpunkten Recht und Wirtschaft, Sozial- und Gesellschaftspolitik sowie Arbeitsbeziehungen und Arbeitspolitik.

  • Wie ist das Studium aufgebaut?

    Die Weiterbildung an der EAdA ist ein Vollzeitstudium und findet für gewöhnlich an sechs Tagen in der Woche statt. Unterrichtsfreie Zeiten sind in der Regel jeweils zwei Wochen in der Osterzeit sowie in der Zeit um Weihnachten und den Jahreswechsel.

  • Wie kann ich mich bewerben?

    Für das Studium an der EAdA kann sich jede/r Interessierte bewerben. Gewerkschaftsmitglieder können sich direkt bei ihrer jeweiligen DGB-Einzelgewerkschaft bewerben. Dabei können abweichende Bewerbungsfristen gelten.

  • Wie hoch sind die Studienkosten?

    Das Studium an der EAdA ist kostenfrei. Die Hans-Böckler-Stiftung vergibt darüber hinaus Stipendien, mit deren Hilfe die Unterbringung im Internat und die Verpflegung in der hauseigenen Mensa finanziert werden. Wer ein Stipendium des DGB in Anspruch nehmen oder eine Finanzierung der Mitgleidsgewerkschaften erhalten möchte, benötigt eine schriftliche Stellungnahme seiner Gewerkschaft.

Weitere Informtionen rund um das Studium gibt es auf der Webseite der EAdA


Nach oben