Deutscher Gewerkschaftsbund

11.09.2017
Bundestagswahl 2017

IG BAU fordert: Baut mehr bezahlbare Wohnungen

Wahlkampf-Themen: "So richtig ist es nicht nachvollziehbar"

Warum spielen eigentlich Themen, die vielen unter den Nägeln brennen, im Wahlkampf kaum eine Rolle? Robert Feiger, Vorsitzender der Gewerkschaft IG BAU, sagt im Deutschlandfunk: "So richtig ist es nicht nachvollziehbar" – und fordert eine bessere Wohnungsbaupolitik.

Portrait des IG-BAU-Vorsitzenden Robert Feiger; Hintergrund: Logo der IG BAU

IG BAU/Alexander Paul Englert

Feiger: Vor allem Thema Wohnungsbau kommt zu kurz

Vor allem das Thema soziale Gerechtigkeit, zum Beispiel die steigenden Mieten, kämen im Wahlkampf zu kurz, sagte Feiger im Interview mit dem Deutschlandfunk. Viele Wohnungen in Großstädten oder Universitätsstädten seien für normale Arbeitnehmerfamilien „schlicht und einfach nicht mehr finanzierbar“.

AUDIO - Robert Feiger (IG BAU) im Deutschlandfunk: Das komplette Interview

Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!
Vordergrund: Wahlplakat der FDP an Laternenmast (Bundestagwahl 2017, Slogan: "Gute Ideen brauchen Freiheit); Hintergrund unscharf: Großflächenplakate mit SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz

Setzen die Parteien im Bundestagswahlkampf die Themen, die die Menschen wirklich interessieren? flickr.com / Markus Spiske (CC BY 2.0)

Es fehlen eine Million Wohnungen

„Uns fehlen in der Bundesrepublik eine Million Wohnungen, insbesondere in den Großstädten", so Feiger weiter. Die Rezepte, die die Politik derzeit nach dem Motto „das regelt alles der Markt“ biete, funktionierten aber nicht, kritisierte der Vorsitzende der IG BAU. Das würden die extrem hohen Mieten in den Ballungsräumen zeigen. Die Politik sei deshalb gut beraten „insbesondere für Familien mit geringeren Einkommen Wohnraum zu schaffen“.


Nach oben

Mehr zum Thema

Faire Mie­ten: Be­zahl­ba­re Woh­nun­gen schaf­fen!
DGB/totalpics/123rf.com
Wohnungsnot in Deutschland: In den Städten explodieren die Mieten, bundesweit fehlen inzwischen mehr als 800.000 Wohnungen. Politik und freier Markt haben es jahrelang nicht geschafft, das Recht der Menschen auf bezahlbares Wohnen zu gewährleisten. Um die Preisentwicklung aufzuhalten, müssen pro Jahr 450.000 Wohnungen gebaut werden.
weiterlesen …

Wahl 2017: Ar­beit, Bil­dung, Ren­te wich­tigs­te The­men
DGB/Christoph Michaelis
Vor allem die Themen Arbeit, Bildung und Rente sind für den DGB die wichtigsten Themen bei der Bundestagswahl. Was genau die nächste Bundesregierung in diesen Bereichen anpacken sollte, erklärt der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann im Interview mit dem rbb-inforadio.
zur Webseite …

Weitere Themen

Wenn nach Fei­er­abend nichts mehr geht
DGB/avemario/123rf.com
Über 40 Prozent der Beschäftigten sind nach der Arbeit "sehr häufig" oder "oft" zu erschöpft, um sich noch um private oder familiäre Angelegenheiten zu kümmern. Das ist ein Ergebnis des aktuellen DGB-Index Gute Arbeit.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Das än­dert sich 2018 für Ar­beit­neh­mer und Ver­si­cher­te
Colourbox.de
Am 1. Januar 2018 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Unter anderem beim Mutterschutz und in der betrieblichen Altersversorgung. Was ändert sich noch für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Versicherte? Eine Übersicht.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten