Deutscher Gewerkschaftsbund

15.07.2015

Programm: Arbeitswelt 4.0 – Der Digitalisierungskongress

Wir haben die Zukunft auf dem Schirm

Arbeit 4.0 - der DGB Digitalisierungskongress

DGB

Hashtag zum Kongress: #gutearbeit40

Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien verändern die Arbeitswelt. Die Digitalisierung bringt neue Chancen, aber auch Risiken für die Beschäftigten und die Arbeit der Zukunft. Der DGB will den digitalen Wandel so gestalten, dass die Chancen für Gute Arbeit genutzt werden können.

Dazu haben wir eine Diskussion über zentrale Fragen angestoßen: Wie können technologische Entwicklungen für soziale Innovationen genutzt werden? Wie können Arbeitsplätze gesichert und neue geschaffen werden? Welche Freiheiten gewinnen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer? Wie können wir gleichzeitig mehr Druck, Kontrolle und Überwachung vermeiden? Wie können Arbeitnehmerrechte jenseits traditioneller Arbeitsplätze geschützt und gestärkt werden?

Digitalisierungskongress des Deutschen Gewerkschaftsbundes


Beim Digitalisierungskongress des DGB wollen wir die Debatte fortsetzen – gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gewerkschaften. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles wird einen Impuls für die folgenden Diskussionsrunden des Tages geben.

Programmübersicht

11:00 Uhr

Einlass und Imbiss

12.00 Uhr

Leitlinien „Arbeit der Zukunft – Gute Arbeit in digitalen Zeiten“

Anforderungen an eine moderne Arbeitspolitik

Reiner Hoffmann, DGB-Vorsitzender

12.15 – 12.35 Uhr

Keynote Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles

Herausforderungen und politische Ansätze

Anschließend Fragerunde mit Andrea Nahles und Reiner Hoffmann

13.00 – 14.00 Uhr

Talkrunde 1: „Nimmt uns die Digitalisierung die Arbeit ab?“

Intro: Kurze, moderierte Inputs und Podiumsdiskussion mit:

  • Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer, Leiter Fraunhofer IAO und IAT Universität Stuttgart
  • Frank Bsirske, Vorsitzender ver.di
  • Dr. Joachim Bühler, Mitglied der Geschäftsleitung Bitkom
  • Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender IG Metall
  • Prof. Dr. habil. Sabine Pfeiffer, Universität Hohenheim
14.00 Uhr – 14.30 Uhr

Kaffeepause

14.30 Uhr

Intro in die Themen des Nachmittags

Annelie Buntenbach, Mitglied des Geschäftsführenden DGB-Bundesvorstandes

14.40 Uhr

„Plattform-Ökonomie: Sprungbrett für Gute Arbeit oder Absturz ins digitale  Prekariat“?

Keynote

14.55 – 15.55 Uhr

Talkrunde 2

  • Vanessa Barth, IG Metall Vorstand, Bereichsleiterin FB Zielgruppen und Gleichstellung
  • Bettina Bludau, Gesamtbetriebsrats-Vorsitzende IBM
  • Prof. Dr. Jan Marco Leimeister, Universität Kassel
  • Claudia Pelzer, Vorstandsvorsitzende Deutscher Crowdsourcing Verband
16.00 Uhr

„Agil, mobil, flexibel: Neue Freiräume oder ferngesteuertes Hamsterrad?“

Keynote

16.15 – 17.15 Uhr

Talkrunde 3

  • Monika Brandl, Gesamtbetriebsratsvorsitzende Deutsche Telekom
  • Prof. Dr. Kerstin Jürgens, Universität Kassel
  • Isabel Rothe, Präsidentin Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Imbiss/Get-together

 

 

Einladung, Programm und Anmeldung zum Download


Nach oben

Weitere Themen

DGB for­dert Re­gie­rung auf: "CE­TA in der­zei­ti­ger Form ab­leh­nen"
DGB/Simone M. Neumann; CLC
Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann und der Vorsitzende des kanadischen Gewerkschaftsbundes CLC, Hassan Yussuff, lehnen in einer gemeinsamen Erklärung die vorliegende Fassung des Freihandelsabkommens CETA zwischen der EU und Kanada ab.
weiterlesen …

EU-Re­fe­ren­dum in Groß­bri­tan­ni­en
Colourbox.de
Am 23. Juni entscheiden die Briten per Referendum, ob sie Mitglied der Europäischen Union bleiben. Der DGB hat sich gemeinsam mit europäischen Gewerkschaften für einen Verbleib Großbritanniens in der EU ausgesprochen. Alle Infos und Positionen des DGB zur Frage: "Brexit" oder "Remain"?
weiterlesen …

Bun­ten­bach: Bei Ar­beits­zeit Rech­te der Be­schäf­tig­ten stär­ken
Coulorbox.de
DGB-Vorstand Annelie Buntenbach fordert anlässlich der Debatte um das Arbeitszeitgesetz mehr Arbeitszeitsouveränität für Beschäftigte. Es sei zu begrüßen, "dass die Rechtsansprüche der Beschäftigten gestärkt werden sollen". Gleichzeitig müsse aber darauf geachtet werden, "dass die Gesundheit der Beschäftigten nicht beeinträchtigt wird".
Zur Pressemeldung

BS­R: Per­so­nal­rat mit star­kem ge­werk­schaft­li­chem Rück­halt
Matthias Schumann
Sie holen den Hausmüll, leeren regelmäßig 22.500 Papierkörbe und halten die Straßen der Stadt sauber: Rund 5.200 Beschäftigte der Berliner Stadtreinigungsbetriebe BSR sorgen dafür, dass die Hauptstadt nicht im Müll versinkt. Für gute Arbeitsbedingungen in dem kommunalen Unternehmen sorgt ein starker Personalrat. Ein Interview des DGB-Beamtenmagazins.
weiterlesen …

Themenverwandte Beiträge

Video
Digitalisierung in der Arbeitswelt - Interview mit Michael Guggemos, Hans-Böckler-Stiftung
weiterlesen …
Video
Digitalisierung im Betrieb - Dr. Wolfgang Schäfer-Klug, Gesamtbetriebsratsvorsitzender Opel AG
weiterlesen …
Video
Die digitale Arbeitswelt gestalten - Interview mit Detlef Wetzel, 1. Vorsitzender der IG Metall
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten