Deutscher Gewerkschaftsbund

26.04.2018

Girls' Day: DGB unterstützt bei Suche nach dem Traumberuf

Der DGB beteiligt sich wie zahlreiche andere Unternehmen, Betriebe und Hochschulen auch in diesem Jahr am Girls' Day. Berliner Schülerinnen erhielten Einblicke in die Arbeit beim Deutschen Gewerkschaftsbund und besuchten die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack, die ihnen Rede und Antwort stand.

Girls'Day beim DGB: Elke Hannack in ihrem Büro mit Schülerinnengruppe

Berliner Schülerinnen besuchten am Girls' Day die Bundesvorstandsverwaltung des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Zum Berufeschnuppern am Mädchenzukunftstag gehörte auch eine Fragerunde mit der stellvertretenden DGB-Vorsitzenden Elke Hannack in ihrem Büro. DGB

Girls'Day beim DGB

Girls'Day beim DGB: Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack mit einer Schülergruppe der Christlich-Demokratischen-Arbeitnehmerschaft (CDA) DGB

Elke Hannack, stellvertretende DGB-Vorsitzende, sagte am Girls' Day:

„Geschlechterstereotype dürfen die jungen Menschen nicht einschränken, wenn es darum geht, die individuell passende Ausbildung oder den Beruf zu wählen.“


Nach oben

Girls' Day und Boys' Day

Per­sön­li­che In­ter­es­sen und Fä­hig­kei­ten soll­ten im Vor­der­grund ste­hen
DGB/Simone M. Neumann
Am Girls' Day, dem 26. April, erhalten Schülerinnen bundesweit Einblick in Berufsfelder, die junge Frauen bisher eher selten für eine Ausbildung oder ein Studium in Betracht ziehen. Dazu gehören viele MINT-Berufe, aber auch Forschungszentren und politische Einrichtungen. Der DGB unterstützt den Girls' Day - und den ebenfalls am 26. April stattfindenden Boys' Day.
weiterlesen …

Weitere Themen

Wohn­gip­fel der Bun­des­re­gie­rung: "Po­li­tik der Trip­pel­schrit­te"
DGB/totalpics/123rf.com
Die Bundesregierung will Wohnen wieder bezahlbar machen - doch die Maßnahmen, die dazu heute beschlossen wurden, reichen bei weitem nicht aus. Im Gegenteil: "Wer weiter eine Politik der Trippelschritte macht, braucht sich über einen schwindenden sozialen Zusammenhalt nicht zu wundern", kritisiert DGB-Vorstand Stefan Körzell.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Bür­ger­be­we­gung Fi­nan­zwen­de: Für ein neu­es Fi­nanz­sys­tem
Bürgerbewegung Finanzwende
Vor zehn Jahren begann mit der Pleite der Bank "Lehman Brothers" eine weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise. Der Verein "Bürgerbewegung Finanzwende" will jetzt dafür sorgen, dass endlich die notwendigen Konsequenzen gezogen werden und das internationale Finanzsystem nachhaltig, sozial und gerecht wird. Gründungsmitglied des Vereins ist der DGB.
weiterlesen …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Gute Bildung gibt es nicht zum Nulltarif
Die neue Bundesregierung will Impulse in der Bildungspolitik setzen. Welche Vorhaben den Menschen nutzen und wo Union und SPD noch eine Schippe drauflegen müssen, erklärt die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack. weiterlesen …
Pressemeldung
Hannack: Bund muss Bildung flächendeckend finanzieren dürfen
Das Bundeskabinett bringt heute eine Grundgesetzänderung auf den Weg, die es dem Bund ermöglicht, wieder flächendeckend in die Bildungsinfrastruktur von Ländern und Kommunen zu investieren. "Damit wird einer der größten Fehler der Föderalismus-Reform 2006 korrigiert", sagt DGB-Vize Elke Hannack. Zur Pressemeldung
Link
Jeder Jugendliche braucht Chance auf Ausbildungsplatz
Anlässlich der "Woche der beruflichen Bildung" (16.-20. April) hat DGB-Vize Elke Hannack die Wirtschaft aufgefordert, mehr Ausbildungsplätze zu schaffen. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten