Deutscher Gewerkschaftsbund

02.05.2016
Tarifrunde Öffentlicher Dienst

Hannack: Tarifabschluss auf Beamtinnen und Beamte übertragen

Elke Hannack, stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes

Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack DGB/Simone M. Neumann

Die vereinbarten Tariferhöhungen für den öffentlichen Dienst sollen uneingeschränkt auf die Beamtinnen und Beamten übertragen werden, fordert die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack:

"Die mit Bund und Kommunen vereinbarten Tariferhöhungen sind schnellstmöglich wirkungs- und zeitgleich auf die Bundesbeamtinnen und -beamten zu übertragen. Der Bundesinnenminister hat dies zwar grundsätzlich angekündigt. Wir sehen aber weiteren Handlungsbedarf. In Zukunft sind Übertragungen wieder uneingeschränkt vorzunehmen: Den geplanten Gesetzentwurf, wonach Besoldungserhöhungen reduziert werden, um die Versorgungsrücklage weiter zu speisen, bewerten wir als Vertrauensbruch.

Wir schlagen zudem die Einführung eines Jobtickets vor, wie es bereits für Landesbedienstete in Baden-Württemberg vereinbart ist. Dies wäre umweltpolitisch sinnvoll und steigert die Attraktivität des öffentlichen Arbeitgebers."


Nach oben

Weitere Themen

Ex­tre­me Wit­te­rung: Was bei Un­wet­ter, Käl­te und Hit­ze im Job gilt
DGB/Wang Tom/123Rf.com
Extremes Wetter, ob im Sommer oder Winter, stellt Beschäftigte vor besondere Fragen: Wie heiß oder kalt darf es am Arbeitsplatz eigentlich sein? Sind kurze Hose und Flip Flops bei der Arbeit erlaubt? Und muss ich bei Unwetterwarnungen zur Arbeit? Der DGB-Rechtsschutz gibt Antworten.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

... ge­neh­mig­ten Ur­laub wie­der strei­chen?
DGB/siraphol/123rf.com
Der Urlaub wurde schon vor Wochen genehmigt, das Hotel ist gebucht, der Koffer so gut wie gepackt - und dann macht der Chef einen Rückzieher, weil ein großer Auftrag reingekommen oder ein Kollege krank geworden ist. Ist das erlaubt? Und kann er verlangen, dass ich im Notfall meinen Urlaub sogar abbreche?
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten