Deutscher Gewerkschaftsbund

Eindrücke vom 1. Mai 2018

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann bei der zentralen Maikundgebung des DGB in Nürnberg

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann bei der zentralen Maikundgebung des DGB in Nürnberg DGB/Chandra Moennsad

DANKE an 340.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den bundesweit rund 500 Maikundgebungen des DGB. Wir werden die Bildergalerie am 1. Mai und in den kommenden Tagen weiter ergänzen. Mehr Bilder und Videos gibt es in unserer Social-Media-Story zum #1Mai2018.

Pressemitteilungen

Mai-Aufruf des DGB

DGB

Mai-Auf­ruf 2018: So­li­da­ri­tät, Viel­fal­t, Ge­rech­tig­keit

"Wir stehen für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit. Dafür kämpfen Gewerkschaften", heißt es im Mai-Aufruf des DGB zum Tag der Arbeit 2018. "Die Große Koalition hat sich für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einiges vorgenommen. Aber das reicht nicht. Wir wollen mehr soziale Gerechtigkeit, mehr solidarische Politik, mehr Förderung der Vielfalt. Wir werden die Bundesregierung drängen, die politischen Weichen in die richtige Richtung zu stellen: Solidarität statt gesellschaftliche Spaltung und Ausgrenzung, klare Kante gegen Rassismus und extreme Rechte." weiterlesen …

Hashtag: #1Mai2018

Rede des DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann zum 1. Mai 2018

Dokument ist vom Typ application/pdf.


Rede der stellvertretenden DGB-Vorsitzenden Elke Hannack zum 1. Mai 2018

Dokument ist vom Typ application/pdf.


Rede von DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell zum 1. Mai 2018

Dokument ist vom Typ application/pdf.


Rede von DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach zum 1. Mai 2018

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Rückblick: Die Geschichte des 1. Mai

Ge­schich­te des 1. Mai: Vom Kampf­tag zum Fei­er­tag
Friedrich-Ebert-Stiftung
Im Jahre 1890 begingen erstmals Millionen arbeitender Menschen in Europa und in den USA gleichzeitig den »Weltfeiertag der Arbeit«. Um sozialen Ausgleich und Deeskalation des Klassenkonflikts bemüht wurde der 1. Mai 1900 als bezahlter - zunächst halber - Feiertag einführt.
weiterlesen …

125 Jah­re 1. Mai: Un­se­re Er­fol­ge im Spie­gel der Mai­pla­ka­te
DGB
2015 begehen wir in Deutschland zum 125. Mal den Tag der Arbeit. Für uns ein Grund zu feiern – und ein Grund, mit Stolz auf unsere Arbeit zurück zu blicken. In über zwölf Jahrzehnten haben sich Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter immer für die Rechte der arbeitenden Menschen eingesetzt und dabei jede Menge erreicht: unsere Erfolge im Spiegel von historischen Gewerkschaftsplakaten.
weiterlesen …

125 Jah­re Tag der Ar­beit: Un­ser Fei­er­tag, un­se­re Er­fol­ge
DGB / ver.di
2015 begingen die Gewerkschaften in Deutschland am 1. Mai zum 125. Mal den Tag der Arbeit. Für uns ein Grund zu feiern – und ein Grund stolz zu sein auf das, was wir in 125 Jahren für und mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Deutschland erreicht haben.
zur Webseite …

85 Jah­re 2. Mai 1933 - Nie wie­der Fa­schis­mus!
AdsD / Friedrich-Ebert-Stiftung
Am 2. Mai 1933 stürmten die Nazis in ganz Deutschland die Gewerkschaftshäuser. Sie beschlagnahmten gewerkschaftliches Eigentum, misshandelten und verhafteten aktive Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter. Für viele Engagierte war dies der Beginn jahrelanger Verfolgung und Unterdrückung. Deshalb gilt auch 85 Jahre danach: Nie wieder Faschismus!
weiterlesen …

Weitere Themen

Zu­sam­men ge­gen #Mie­ten­wahn­sinn
mietenwahnsinn.info
Fast zwei Millionen bezahlbare Wohnungen fehlen in deutschen Großstädten. Die Forderungen DGB sind klar: Wir brauchen eine wirksame Mietpreisbremse und vor allem neue Wohnungen – und zwar 400.000 pro Jahr, davon mindestens 100.000 Sozialwohnungen. Der DGB beteiligt sich deshalb am alternativen Wohngipfel sowie an der Kundgebung "Zusammen gegen #Mietenwahnsinn!" am 20. und 21. September in Berlin.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Bür­ger­be­we­gung Fi­nan­zwen­de: Für ein neu­es Fi­nanz­sys­tem
Bürgerbewegung Finanzwende
Vor zehn Jahren begann mit der Pleite der Bank "Lehman Brothers" eine weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise. Der Verein "Bürgerbewegung Finanzwende" will jetzt dafür sorgen, dass endlich die notwendigen Konsequenzen gezogen werden und das internationale Finanzsystem nachhaltig, sozial und gerecht wird. Gründungsmitglied des Vereins ist der DGB.
weiterlesen …