Deutscher Gewerkschaftsbund

24.10.2017
Vereinbarkeit von Familie und Beruf

So wenig Eltern in Deutschland arbeiten tatsächlich Vollzeit

Dänemark legt viel Wert auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf: In mehr als 30 Prozent der Familien arbeiten dort beide Elternteile Vollzeit. Und in Deutschland?


Eine Reportage des TV-Senders arte hat sich genau angeschaut, wie es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Dänemark und in Deutschland bestellt ist. Während in unserem Nachbarland in 30,1 Prozent der Familien beide Elternteile Vollzeit arbeiten, sind es hierzulande gerade einmal 1,2 Prozent!


Dass es sich bei diesen krassen Zahlen nicht mehr nur um "freiwillige Entscheidungen" deutscher Eltern für Teilzeit handeln kann, dürfte offensichtlich sein.

Unterschiede zwischen Dänemark und Deutschland

Die arte-Reportage zeigt auch, wie Dänemark Eltern bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf hilft – und woran es in Deutschland noch hakt. Das arte-Team listet auf Facebook auf:

Dänemark:

  • geringere Wochenarbeitszeit
  • Möglichkeiten für Jobsharing
  • Möglichkeiten für Home-Office

Deutschland hingegen:

  • Ehegattensplitting
  • relativ teure Kinderbetreuung
  • unflexible Arbeitszeiten

Stichwort "unflexible Arbeitszeiten": Schon heute sind flexible und gleichzeitig faire Arbeitszeiten für Beschäftigte in Deutschland möglich. Wer aber unter "flexiblen Arbeitszeiten" noch längere Arbeitszeiten versteht - wie viele Arbeitgeber - ist definitiv auf dem Holzweg. Das zeigt das Beispiel Dänemark mit seinen im Vergleich zu Deutschland niedrigeren Wochenarbeitszeiten.


LINK

Link zur kompletten arte-Reportage

DGB-Projekt "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten!"


Nach oben

Weitere Themen

Schäub­le, Stro­bl und die DE­HO­GA
Foto: DEHOGA
Nach der Bundestagswahl werde er dafür kämpfen, "dass wir das Arbeitszeitgesetz so ändern, dass Sie den nötigen Spielraum haben", versprach im April der damalige Finanzminister Wolfgang Schäuble dem Gastronomie-Arbeitgeberverband DEHOGA. Die DEHOGA will seit Langem die tägliche Höchstarbeitszeit kippen. Jetzt macht Schäubles Parteikollege Thomas Strobl den ersten Vorstoß.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Das än­dert sich 2018 für Ar­beit­neh­mer und Ver­si­cher­te
Colourbox.de
Am 1. Januar 2018 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Unter anderem beim Mutterschutz und in der betrieblichen Altersversorgung. Was ändert sich noch für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Versicherte? Eine Übersicht.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten