Deutscher Gewerkschaftsbund

12.11.2008
Monitoring-Bericht zur Rente mit 67

Presse-Statement Annelie Buntenbach Monitoring Rente mit 67

Statement Annelie Buntenbach Monitoring Rente mit 67 (PDF, 61 kB)

Das „Netzwerk für eine gerechte Rente“ hat am 11. Dezember 2008 seine ersten Monitoring-Bericht zur Rente mit 67 vorgelegt.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
"Arbeitende Rentner sind Folge einer verfehlten Politik"
Rente mit 65? Davon können viele nur träumen: Im letzten Jahr hat jeder neunte 65- bis 74-Jährige in Deutschland gearbeitet. "Prekäre Beschäftigung und Brüche im Erwerbsleben machen es heute vielen Menschen unmöglich, auskömmliche Anwartschaften aus der gesetzlichen Rentenversicherung aufzubauen", kritisiert DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. weiterlesen …
Artikel
5,7 Millionen in Deutschland von Altersarmut bedroht
Immer mehr Menschen im Alter über 55 Jahren in Deutschland sind von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht. Das geht aus aktuellen Zahlen der Europäischen Statistikbehörde Eurostat hervor. „Um Armut und Ausgrenzung zu vermeiden, muss das Rentenniveau dringend stabilisiert und erhöht werden“, erklärte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach und fordert einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. weiterlesen …
Datei
Stellungnahme zum Gesetzentwurf zur Verbesserung der Leistungen bei Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit
Der Bezug einer Erwerbsminderungsrente ist eines der größten Armutsrisiken für Beschäftigte: Rund jeder siebte, der Erwerbsminderung bezieht, erhält zusätzlich Leistungen der Grundsicherung. Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf zur Verbesserungen dieser Leistungen vorgelegt. Der DGB stimmt dem Problemaufriss und der Zielstellung zu, kritisiert aber zum Beispiel die Beibehaltung der Abschläge. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten