Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 010 - 25.01.2011
Aktionstag am 24. Februar

DGB: Arbeit – sicher und fair!

Der Deutsche Gewerkschaftsbund ruft unter dem Motto „Arbeit – sicher und fair“ zur Teilnahme an den bundesweiten gewerkschaftlichen Aktionen in den Betrieben und Verwaltungen am 24. Februar 2011 auf.

In dem Aufruf erneuert der DGB seine Kritik, dass die wirtschaftliche Erholung kaum sichere Arbeitsplätze schafft und stattdessen Leiharbeit, befristete Beschäftigung und unsichere Arbeit zunehmen.

Dazu erklärt Michael Sommer, DGB-Vorsitzender, am Dienstag in Berlin

„Fast eine Million Menschen sind inzwischen in der Leiharbeit beschäftigt. Ohne Eingreifen des Gesetzgebers wird die Leiharbeit ab dem 1. Mai 2011 noch stärker zu Lohndumping missbraucht, denn sie ist dann ohne Einschränkungen möglich. Wir wollen für alle Menschen Gute Arbeit – sicher und fair!

Die Gewerkschaften erwarten von der schwarz-gelben Bundesregierung, dass sie endlich im Sinne der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer handelt.

Wir fordern:

  • Gleicher Lohn für gleiche Arbeit in der Leiharbeit ab dem ersten Tag der Beschäftigung
  • Einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro, auf jeden Fall den Mindestlohn in der Leiharbeit nach Entsendegesetz
  • Ein Verbot zum Einsatz von Leiharbeitnehmern in Betrieben, die bestreikt werden
  • Kein Dauereinsatz von Leiharbeitnehmern in Betrieben und Verwaltungen
  • Mehr Mitbestimmungsrechte der Personal- und Betriebsräte beim Einsatz von Leiharbeit
  • Schluss mit der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverhältnissen
  • Wirksame Bekämpfung der Scheinselbstständigkeit.“

Zum Aufruf: [weiter]


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemeldungen des DGB-Bundesvorstandes.
Kon­takt Pres­se­stel­le
DGB-Bundesvorstand Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Henriette-Herz-Platz 2 10178 Berlin Telefon:030.24 060-211 Telefax:030.24 060-324
weiterlesen …

Pressefotos

Hier finden Sie die aktuellen Pressefotos des Geschäfts­führenden DGB-Bundes­vorstandes zum Download. Abdruck in Printmedien und Veröffentlichung im Internet sind im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung mit Quellennachweis frei.