Deutscher Gewerkschaftsbund

07.10.2013

Die Zwei-Klassen-Gesellschaft: DGB-Analyse zur sozialen Spaltung in der Weiterbildung

DGB-Analyse zur sozialen Spaltung in der Weiterbildung (PDF, 256 kB)

Beim Zugang zur Weiterbildung gibt es eine Zwei-Klassen-Gesellschaft in Deutschland. Es gilt das Prinzip: Wer hat, dem wird gegeben. Mangelnde Transparenz, fehlende Beratung und eine unklare Finanzierung erschweren benachteiligten Menschen die Weiterbildung. Eine neue Regierung muss dieses Thema endlich anpacken, fordert der DGB in seiner aktuellen Studie.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Hannack: Die Qualität der Ausbildung muss stimmen
Die Qualität von Ausbildung muss weiter hochgehalten werden, mahnt DGB-Vize Elke Hannack zum Start ins neue Ausbildungsjahr. Junge Menschen hatten zuletzt vermehrt über schlechte Arbeitsbedingungen im Hotel- und Gaststättengewerbe und im Lebensmittelhandwerk berichtet. Die Arbeitgeber hingegen klagen über Fachkräftemangel und Schwierigkeiten, Azubis zu finden. weiterlesen …
Artikel
Woche der Ausbildung 2016: Start in die Zukunft
"Zukunft braucht Ausbildung" – unter diesem Motto startet am 7. März die diesjährige Woche der Ausbildung der Bundesagentur für Arbeit (BA). Die Woche ist Teil der Aktionen der Allianz für Aus- und Weiterbildung, in der auch der DGB Mitglied ist. weiterlesen …
Artikel
Hannack: Keine "Schmalspur-Ausbildung" für Flüchtlinge
Das ifo-Zentrum für Bildungsökonomik hat vorgeschlagen, Flüchtlinge nur in "teilqualifizierenden Ausbildungen" auszubilden. "Was beim Mindestlohn nicht gelungen ist, versuchen arbeitgebernahe Bildungsforscher nun bei der Ausbildung durchzusetzen: Wichtige soziale Standards sollen geschliffen werden, um Flüchtlinge als billige Arbeitskräfte auszubeuten", kritisiert DGB-Vize Elke Hannack. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten