Deutscher Gewerkschaftsbund

22.03.2017
Gesundheitsschutz

Kampf gegen Krebs: Wichtiger Zwischenerfolg im EU-Parlament

Der Beschäftigungsausschuss des Europäischen Parlaments hat am 28.02.2017 ein klares Zeichen gegen berufsbedingte Krebserkrankungen gesetzt. In seinem Bericht zur ersten Revision der Krebsrichtlinie hat sich der Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten für zahlreiche Änderungen an dem Vorschlag der Europäischen Kommission ausgesprochen. Der Bericht wurde mit einer breiten Mehrheit angenommen (38 Stimmen dafür, 6 dagegen), lediglich die Rechtspopulisten haben gegen den Bericht gestimmt.

 Im Mai letzten Jahres hat die Kommission ihren Vorschlag zur Revision der Krebsrichtlinie vorgelegt. Aus Sicht des DGB war dieser unzureichend (siehe sozialpolitik aktuell 6/2016 und  sozialpolitik aktuell 8/2016). Nun hat sich das Europäische Parlament intensiv mit dem Richtlinienvorschlag befasst und umfangreiche Änderungen angemahnt. Hier die wichtigsten Änderungen, die das Parlament fordert:

  • Erweiterung des Anwendungsbereichs um reproduktionstoxische Substanzen
  • Grenzwert für Quarz bei 0,05 mg/m3 (statt 0,1), mit einer Übergangszeit von zehn Jahren, die nach fünf Jahren überprüft werden soll
  • Grenzwert für Holzstäube bei 2mg/m3 (statt 3), mit einer Übergangszeit von fünf Jahren für Hartholzstäube bei 3 mg/m3 und bei Weichholzstäuben bei 5 mg/m3; danach keine Unterscheidung mehr zwischen Hartholz- und Weichholzstäuben
  • Grenzwert für Chrom VI-Verbindungen bei 0,001 mg/m3 (statt 0,025)
  • Arbeitsmedizinische Untersuchungen auch nach der aktiven Erwerbszeit
  • Verbesserung der Daten auf nationaler und europäischer Ebene
  • (Rest-)Krebsrisiko soll für jeden Grenzwert in Anhang III aufgeführt werden

Wie geht es nun weiter?

Es folgen Verhandlungen zwischen Verhandlungsgruppen aus dem Rat und dem Parlament, die sich letztlich auf den Richtlinientext inklusive seiner Anhänge einigen müssen. Diese dürften schwierig werden, da der Rat im Gegensatz zum Parlament keinen Änderungsbedarf an dem von der Kommission vorgelegten Richtlinienentwurf sieht. Das Parlament geht jedoch mit gestärktem Rücken in die Verhandlungen. Es hat die breite Mehrheit hinter sich.

Zum Bericht des Beschäftigungsausschusses

http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=REPORT&mode=XML&reference=A8-2017-0064&language=EN


Nach oben

Weitere Themen

Al­li­anz für Weltof­fen­heit star­tet Mit­mach-Ak­ti­on „Deutsch­land #ver­eint“ – für De­mo­kra­tie, So­li­da­ri­tät und Rechts­staat
Allianz für Weltoffenheit
Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland privat, in ihrem Unternehmen, in Vereinen, Parteien und Organisationen für den Zusammenhalt unserer vielfältigen Gesellschaft und gegen Rassismus und Ausgrenzung. Die Allianz für Weltoffenheit möchte diesem Engagement eine Bühne bieten. Zum 3. Oktober startet sie ihre Initiative „Deutschland #vereint“.
Zur Pressemeldung

Löh­ne, Mie­ten, Steu­ern - Schief­la­ge be­sei­ti­gen!
Männlcihe Hand mit mehreren Stapeln Münzen
DGB/Papan Saenkutrueang/123rf.com
Die Wirtschaft brummt, der Wohlstand wächst - aber nicht für alle. Trotz der guten Konjunktur gibt es in Deutschland immer mehr Einkommens- und Vermögensschwache. Der DGB-Verteilungsbericht zeigt, wie sich die extreme Ungleichheit in den letzten Jahren entwickelt hat und welche Probleme sie schafft - zum Beispiel auf dem Wohnungsmarkt.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
einblick DGB-Infoservice hier abonnieren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
EGB: Gewerkschaften machen Arbeitsplätze sicherer
Auch der Europäische Gewerkschaftsbund (EGB) setzt sich am International Workers' Memorial Day für sicherere Arbeitsbedingungen europaweit ein. "Unions make workplaces safer" - "Gewerkschaften machen Arbeitsplätze sicherer", so das Motto des EGB zum Workers' Memorial Day 2018. weiterlesen …
Pressemeldung
Pflegepersonalstärkungsgesetz – kein Grund zum Ausruhen!
„Das heute verabschiedete Gesetz ist ein erster wichtiger Schritt, um die Pflege zu stärken und die Arbeitsbedingungen von Pflegerinnen und Pflegern endlich zu verbessern", sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach zum Beschluss des Pflegepersonalstärkungsgesetzes. Es brauche aber noch einiges mehr, um langfristig eine gute und bezahlbare Pflege zu garantieren. Zur Pressemeldung
Artikel
Extreme Witterung: Was bei Eis, Schnee und Glätte im Job gilt
Muss ich bei Unwetterwarnungen zur Arbeit? Was ist bei Verspätungen wegen „Eiskratzens“? Wer kommt für Glatteisunfälle auf dem Arbeitsweg auf? Und wie kalt oder heiß darf es am Arbeitsplatz eigentlich sein? Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten rund ums Thema Wetter und Arbeit. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten