Deutscher Gewerkschaftsbund

22.06.2018
Gesetzlicher Mindestlohn

"Der Mindestlohn hat sich bewährt"

Am Dienstag (26. Juni) gibt die Mindestlohnkommission zum zweiten Mal ihre Empfehlung zur Anpassung der Höhe des gesetzlichen Mindestlohns ab. Forscherinnen und Forscher der Hans-Böckler-Stiftung (HBS) stellen vorab in einer Stellungnahme für die Kommission fest: Der Mindestlohn hat sich dreieinhalb Jahre nach seiner Einführung eindeutig bewährt.

Frauenhände mit Geldscheinen

DGB/Andrey Cherkasov/123rf.com

Höhere Einkommen bei weiter steigender Beschäftigung und daraus resultierend Impulse für das gesamtwirtschaftliche Wachstum: Der gesetzliche Mindestlohn hat sich bewährt, zumal sich für viele Beschäftigte im Niedriglohnbereich auch weitere Arbeitsbedingungen verbessert haben. Das ist das Fazit von Forscherinnen und Forschern der Hans-Böckler-Stiftung, das sie in einer Stellungnahme für die Mindestlohnkommission gezogen haben. Die Kommission gibt am 26. Juni 2018 ihre Empfehlung zur Anpassung der Höhe des Mindestlohns sowie ihren Jahresbericht ab.

"Der Mindestlohn löst Probleme"

"Natürlich löst der Mindestlohn nicht alle Probleme. Aber nach dreieinhalb Jahren können wir sicher sagen: Der Mindestlohn löst Probleme, ohne nennenswert neue zu schaffen", sagt Prof. Dr. Anke Hassel, die wissenschaftliche Direktorin des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung (HBS). "Das ist eine ganz wichtige Erkenntnis, wenn man an die fast schon hysterischen Horrorszenarien massenhafter Beschäftigungsverluste denkt, die manche vor seiner Einführung heraufbeschworen haben."

Allerdings, so die Forscherinnen und Forscher, sei das Niveau des gesetzlichen Mindestlohns im internationalen Vergleich noch relativ niedrig.


LINK

Die Analyse der HBS-ForscherInnen für die Mindestlohnkommission


Nach oben

Weitere Themen

Der DGB-Zu­kunfts­dia­log
Text: "Reden wir über..." Der Zukunftsdialog; davor stilisierte Satzzeichen (Fragezeichen, Ausrufezeichen, ...)
DGB
Mit dem DGB-Zukunftsdialog starten der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften einen breiten gesellschaftlichen Dialog. Wir fragen, was die Menschen in Deutschland bewegt, sammeln ihre Antworten und entwickeln daraus Impulse für eine gerechtere Politik in Deutschland.
weiterlesen …

Jetzt un­ter­schrei­ben: Be­zahl­ba­res Woh­nen für al­le!
Kleines und großes Haus jeweils mit kleinem und großem Münzstapel
DGB/Anna Grigorjeva/123RF.com
Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Handelsware - doch inzwischen können sich breite Schichten der Bevölkerung das Dach über dem Kopf kaum noch leisten. Mit der Europäischen Bürgerinitiative "Housing for all" fordern wir die EU auf, die Rahmenbedingungen für bezahlbares Wohnen zu verbessern. Geben auch Sie Ihre Stimme ab!
zur Webseite …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten