Deutscher Gewerkschaftsbund

04.06.2014

Tarifinfo Zeitarbeit - iGZ und BAP

Am 17. September 2013 erreichte die DGB-Tarifgemeinschaft für Hunderttausende Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter deutliche Verbesserungen in den Tarifverträgen. Der Mindestlohn wird in einer ersten Stufe im Westen zum 1. Januar 2014 auf 8,50 Euro, zum 1. April 2015 auf 8,80 Euro und  zum 1. Juni 2016 auf 9 Euro angehoben. Im Osten steigt der Mindestlohn in der Vertrags-Laufzeit auf 8,50 Euro. Der Lohnunterschied zwischen Ost und West wird dabei deutlich reduziert.

DGB fordert weiterhin gleichen Lohn für gleiche Arbeit

Von Verhandlungsbeginn an war es für die DGB-Tarifgemeinschaft klar: Ein Ergebnis würde es mit 8,50 Euro als unterste Entgeltgruppe geben. Mit dieser Grenze legten die Gewerkschaften zugleich die Lohnuntergrenze für den Branchenmindestlohn in der Leiharbeit fest. DGB-Verhandlungsführer und Vorstandsmitglied Claus Matecki forderte erneut eine gesetzliche Regelung mit dem Ziel gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Grundrecht auf Streik gestärkt

Mit dem Abschluss gelang auch eine Klarstellung, dass Mitarbeiter im Umfang eines Streikaufrufs einer Mitgliedsgewerkschaft der DGB-Tarifgemeinschaft Zeitarbeit nicht in Betrieben oder Betriebsteilen eingesetzt werden dürfen, die ordnungsgemäß bestreikt werden.

Dies gilt auch für Mitarbeiter, die bereits vor Beginn der Arbeitskampfmaßnahme im Betrieb eingesetzt wurden. Dieser Punkt war für die DGB-Tarifgemeinschaft von zentraler Bedeutung. Damit wird in Zukunft verhindert, dass Kolleginnen und Kollegen von den Arbeitgebern eingesetzt werden können, um das grundgesetzlich geschützte Streikrecht zu unterwandern.

Zudem wurden die missbrauchsanfälligen Entgeltgruppenbeschreibungen in den untersten Entgeltgruppen EG 1-4 geändert und die Ausschlussfristen in den Tarifverträgen verlängert.

Die Entgelte West in Entgeltgruppe 1 betragen zum: 

  • 01.01.2014 - 8,50 EUR
  • 01.04.2015 - 8,80 EUR
  • 01.06.2016 - 9,00 EUR

Die Entgelte Ost in Entgeltgruppe 1 betragen zum: 

  • 01.01.2014 - 7,86 EUR
  • 01.04.2015 - 8,20 EUR
  • 01.06.2016 - 8,50 EUR

Die übrigen Entgeltgruppen 2-9 werden wie folgt entsprechend erhöht:

Erhöhung zum

West

Ost

01.01.2014

3,80%

4,80%

01.04.2015

3,50%

4,30%

01.06.2016

2,30%

3,70%

Die Tarifverträge haben eine Laufzeit bis zum 31.12.2016.


Tarifvertrag zwischen Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e. V. (BAP), iGZ – Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V. (iGZ) und den unterzeichnenden Mitgliedsgewerkschaften des DGB

 


Tarifverträge zwischen dem Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e. V. (BAP) und den unterzeichnenden Mitgliedsgewerkschaften des DGB

 

BAP Tarifverträge (PDF, 475 kB)

Manteltarifvertrag, Entgeltrahmentarifvertrag, Entgelttarifvertrag

BAP Entgelttabellen (PDF, 74 kB)

Anlage zu den BAP-Tarifverträgen


Tarifverträge zwischen dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ e.V.) und den unterzeichnenden Mitgliedsgewerkschaften des DGB

 


Nach oben
Ta­rif­ver­hand­lun­gen Leih­ar­beit: Was muss ich wis­sen?
DGB/Simone M. Neumann
Equal Pay, Mindestlohntarifvertrag, Tariföffnungsklausel und Nachwirkung? Die häufigsten Fragen zu den Tarifverhandlungen in der Leiharbeit beantwortet unser Hintergrund.
weiterlesen …

Weitere Themen

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Wir müs­sen ein di­gi­ta­les Pre­ka­ri­at ver­hin­dern
Colourbox.de
Internetplattformen wie Airbnb und Helpling zahlen oft schlecht und bieten nur selten ausreichende soziale Sicherung. Dennoch wollen das Bundeswirtschaftsministerium und die EU-Kommission die Branche weiter deregulieren. Der DGB fordert: faire Regeln für die Plattform-Ökonomie.
weiterlesen …

Ta­rifrun­de Leih­ar­beit: Das ist den Be­schäf­tig­ten wich­tig
DGB/Dmitriy Shironosov/123rf.com
Am 7. Oktober startet eine neue Tarifrunde in der Leiharbeit. Die DGB-Tarifgemeinschaft fordert unter anderem eine Lohnerhöhung von sechs Prozent und eine Angleichung der Bezahlung in Ost- und Westdeutschland. Damit entspricht sie den Wünschen der Beschäftigten, die zuvor in einer Umfrage ermittelt wurden.
weiterlesen …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Mindestlohn: Praktika bis zum Äußersten ausgereizt
Durch den gesetzlichen Mindestlohn gibt es weniger offensichtliche Fällen von Lohndumping. Doch noch immer tricksen Firmen und Betriebe bis zum Rande des Erlaubten und darüber hinaus. Dörthe Sund vom Jobcenter Vorpommern-Rügen erzählt, wie der Mindestlohn umgangen wird. Ihre Behörde war die erste, die erfolgreich Aufstockerleistungen von einem sittenwidrig zahlenden Arbeitgeber eingeklagt hatte. weiterlesen …
Datei
DGB: Flugblatt zur Tarifrunde Leiharbeit 2016/17
weiterlesen …
Artikel
Tarifrunde Leiharbeit: Das ist den Beschäftigten wichtig
Am 7. Oktober startet eine neue Tarifrunde in der Leiharbeit. Die DGB-Tarifgemeinschaft fordert unter anderem eine Lohnerhöhung von sechs Prozent und eine Angleichung der Bezahlung in Ost- und Westdeutschland. Damit entspricht sie den Wünschen der Beschäftigten, die zuvor in einer Umfrage ermittelt wurden. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten