Deutscher Gewerkschaftsbund

Einer DGB-Gewerkschaft beitreten

Sie haben über diese Seite drei Möglichkeiten, einer der acht DGB-Gewerkschaften beizutreten und so Mitglied einer starken Gemeinschaft zu werden.

Per Post: Formular ausdrucken, ausfüllen, abschicken

Wenn Sie nicht genau wissen, welche Gewerkschaft für Sie zuständig ist, laden Sie unser Beitritts-Formular herunter, drucken Sie den Aufnahmeantrag aus und schicken ihn uns ausgefüllt per Post zu. Die Postadresse finden Sie auf dem Formular.

Download: Beitrittsformular

Per Fax: Formular ausdrucken, ausfüllen, senden

Auch hier gilt: Wenn Sie nicht genau wissen, welche Gewerkschaft für Sie zuständig ist, laden Sie unser Beitritts-Formular herunter, drucken Sie den Aufnahmeantrag aus und senden ihn uns ausgefüllt per Fax zu.

Unsere Faxnummer: 030 / 240 60 - 655.

Download: Beitrittsformular

Direkt online beitreten

Oder füllen Sie gleich hier unser Online-Beitrittsformular aus (siehe unten). Wir leiten Ihren Aufnahmeantrag dann an die zuständige Gewerkschaft weiter.

Der Mitgliedsbeitrag zu einer DGB-Gewerkschaft beträgt in der Regel ein Prozent des Bruttoeinkommens. Stark vergünstigte Beiträge gibt es für Studierende, Arbeitslose und Rentner. Die genauen Beitragssätze finden Sie auf den Webseiten unserer acht Mitgliedsgewerkschaften.

Anmeldeformular

Mitglied werden lohnt sich. Füllen Sie das Beitrittsformular aus oder – wenn Sie lieber per Brief Mitglied werden wollen – das Bestellformular. Wir schicken Ihnen die Unterlagen dann zu.

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ich bin damit einverstanden, dass die von mir gemachten Angaben einschließlich eventueller Änderungen und Ergänzungen zur Erledigung aller im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft stehenden Aufgaben, insbesondere der Mitgliederbestandsverwaltung, der Mitgliederinformation sowie des Beitragseinzugs im erforderlichen Umfang – auch durch Datenträgeraustausch – mit Hilfe von Computern (automatisiert) verarbeitet und genutzt werden können.

Falls Ihnen die zuständige Gewerkschaft nicht bekannt ist, übernimmt der DGB die Zuordnung. Mein satzungsgemäßer Beitrag soll bei Fälligkeit von meinem angegebenen Konto per Lastschrift abgebucht werden. Sollte mein Konto die erforderliche Deckung nicht aufweisen, besteht seitens des kontoführenden Geldinstituts keine Einlösungsverpflichtung.

Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft werden

Acht gute Gründe Mitglied zu werden

Gesetzesbücher Arbeitsrecht

DGB/Ralf Steinle

1. Rechtsschutz

Haben Sie Streit mit dem Arbeitgeber, fürchten um Ihren Arbeitsplatz oder fühlen sich ungerecht behandelt? Für Gewerkschaftsmitglieder gibt es einen kostenfreien Rechtsschutz. Er hilft bei juristischen Auseinandersetzungen rund um das Arbeitsleben. Bei Meinungsverschiedenheiten mit der Berufsgenossenschaft oder der Sozialversicherung hilft der Sozialrechtsschutz – ebenfalls kostenfrei.

 

Roter Schutzhelm auf Trägereisen

DGB/Simone M. Neumann

2. Tarifliche Leistungen

Die von den DGB-Gewerkschaften ausgehandelten Tarifverträge bieten viele Vorteile. Nur Mitglieder haben einen Rechtsanspruch auf alle Leistungen aus den Tarifverträgen.

 

 

Transparent. Text: Die Krise bekämpfen! Druck machen! Sozialpakt für Europa! Die Verursacher müssen zahlen!

DGB

3. Unterstützung bei Tarifkonflikten

Beim Arbeitskampf kann es hart zu Sache gehen. Die Gewerkschaften unterstützen ihre Mitglieder bei Streik, Aussperrung und Maßregelungen durch den Arbeitgeber.

 

 

Lesesaal einer Bibliothek

DGB/Simone M. Neumann

4. Qualifizierung und Weiterbildung

Fortbildung wird immer wichtiger. Die Gewerkschaften bieten ihren Mitgliedern Seminare zu betrieblichen und gesellschaftspolitischen Themen. Auch Eltern können diese Fortbildungsmöglichkeiten nutzen, denn in vielen Seminaren wird für die Betreuung der Kinder gesorgt.

 

 

Blüte der Sonnenblume mit Himmel

DGB/Simone M. Neumann

5. Freizeit-Unfallversicherung

Eine Freizeit- und Unfallversicherung ist bei vielen Gewerkschaften Standard und im Mitgliedsbeitrag enthalten. Wenn Sie in der Freizeit einen Unfall haben und stationär behandelt werden müssen, bekommen Sie ein Unfall-Krankenhaustagegeld. Bei schweren Schicksalsschlägen gibt es eine Invaliditäts- oder Todesfallentschädigung.

 

Motiv: Eine Frau sitzt am Scheibtisch, ihr gegenüber ein Mann. An der Tür hängt ein Schild mit dem Text: Beratung bitte nicht stören.

DGB/Simone M. Neumann

6. Beratung und Information

Welche Rechte sichert mir der Tarifvertrag? Welche Ansprüche hab ich bei Arbeitslosigkeit? Wie sieht es mit der betrieblichen Altersvorsorge aus? In ihren kostenfreien Informationsbroschüren und Mitgliedszeitschriften informieren die DGB-Gewerkschaften ihre Mitglieder laufend über aktuelle Sachthemen und bieten praktische Tipps für den Betriebsalltag. Wer konkrete Fragen hat, kann sich von den Kolleginnen und Kollegen der DGB-Gewerkschaften individuell und kompetent beraten lassen.

Strandkorb im Hintergrund ein Holzschiff im Meer.

DGB/Simone M. Neumann

7. Spezialservice und Sonderkonditionen

In einigen DGB-Gewerkschaften gibt es Sonderkonditionen für die Mitglieder, z. B. bei Reisen, beim Autokauf, bei der Autoversicherung oder beim Handytarif. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei den Gewerkschaften.

 

 

Personengruppe neben der Glaskuppel auf der Dachterasse des Bundestages, Berlin. Im Hinergrund weht eine Deutschland-Fahne.

DGB/Simone M. Neumann

8. Politische Arbeit

Die Gesellschaft muss solidarisch zusammenhalten, Arbeit und Einkommen müssen gerecht verteilt werden, die Schwachen brauchen Schutz – dafür kämpft der DGB als Bund der Gewerkschaften. Die Stärke der DGB-Mitgliedsgewerkschaften in der politischen Arena erwächst aus ihrer Mitgliederzahl. Sieben Millionen Mitglieder sichern den Gewerkschaften beträchtlichen Einfluss auf die Politik. Und je mehr wir sind, desto größer sind unsere Möglichkeiten.


Nach oben

Direkt zu ihrer Gewerkschaft

Weitere Themen

TTIP und CE­TA? Fai­rer Han­del geht an­ders
DGB/Simone M. Neumann
Der internationale Handel ist wichtig – gerade für ein exportorientiertes Land wie Deutschland. Aber er ist kein Selbstzweck, schreibt der DGB-klartext. Er warnt vor den Folgen der Handelsabkommen TTIP und CETA. Vor allem für die Beschäftigten stehe viel auf dem Spiel – Arbeitnehmerrechte und Sozialstandards könnten durch die Hintertür abgeschafft werden.
weiterlesen …

Min­dest­lohn wird Ar­muts­ri­si­ko ver­rin­gern
Colourbox
Das Risiko von Geringqualifizierten, unter die Armutsgrenze zu fallen, ist in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren gestiegen. Das zeigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur so genannten Armutsgefährdungsquote. Bei berufstätigen Geringqualifizierten werde sich der Mindestlohn "positiv auswirken und das Armutsrisiko verringern", sagte DGB-Vorstand Annelie Buntenbach.
weiterlesen …

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
News vom DGB-Bundesvorstand abonnieren