Deutscher Gewerkschaftsbund

09.07.2014

Stefan Körzell: Einsatz für Mindestlohn war erfolgreich

Wenn man zwölf Jahre lang für den gesetzlichen Mindestlohn kämpft und dann ein Gesetz verabschiedet wird, das weitgehend den Forderungen der Gewerkschaften entspricht, sei das ein Erfolg, sagt DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell im Interview mit dem Radiosender "Stimme Russlands". Körzell kritisiert aber auch die beschlossenen Ausnahmen. Gerade bei den Langzeitarbeitslosen befürchte der DGB "Drehtüreffekte".


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Die Aufgaben der Mindestlohnkommission der Bundesregierung
Was bringt der Mindestlohn? Und wie hoch wird er in Zukunft sein? Darüber entscheidet die Mindestlohnkommission der Bundesregierung. Wir haben die wichtigsten Infos zu Mitgliedern und Aufgaben zusammengestellt. weiterlesen …
Artikel
Das ändert sich 2020 für Beschäftigte
Mindestlohn, Hartz IV, Rente, Kindergeld - 2020 ändert sich wieder einiges für Beschäftigte, Versicherte sowie Leitsungsempfängerinnen und -empfänger in Deutschland. Ein Überlick. weiterlesen …
Pressemeldung
Mai-Arbeitsmarktzahlen: Deutliches Alarmsignal
Der Frühjahrsaufschwung sorgt normalerweise für einen ordentlichen Rückgang der Arbeitslosenzahl. Doch erstmals seit der Wiedervereinigung ist die Mai-Arbeitslosenzahl gestiegen. Diese Entwicklung ist sehr ernst zu nehmen, warnt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. „Die Bundesregierung darf jetzt nicht die Hände in den Schoß legen, denn der Arbeitsmarkt ist kein Selbstläufer.“ Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten