Deutscher Gewerkschaftsbund

27.09.2018

Nachtarbeit: Europäischer Gerichtshof stärkt Rechte schwangerer Frauen

Der Europäische Gerichtshof hat die Rechte von schwangeren Frauen gestärkt. So können diese nun unter bestimmten Umständen von der Nachtarbeit befreit werden.

Bauch einer Schwangeren Frau mit runder Wanduhr

Colourbox.de

Schwangere Arbeitnehmerinnen, Wöchnerinnen und stillende Arbeitnehmerinnen, die Schichtarbeit verrichten, die zum Teil in den Nachtstunden stattfindet, sind als Nachtarbeit leistend anzusehen und fallen unter den besonderen Schutz gegen die Risiken, die diese Arbeit beinhalten kann. Sie können beanspruchen, zumindest teilweise von der Nachtarbeit befreit zu werden.

Risikoprüfungen am Arbeitsplatz müssen die individuelle Situation von schwangeren oder stillenden Frauen und ihrer Kinder berücksichtigen. Zu ermitteln ist, ob die Gesundheit der Frau oder ihre Sicherheit oder die Gesundheit oder Sicherheit ihres Kindes einem Risiko ausgesetzt ist.

Europäischer Gerichtshof, Urteil vom 19. September 2018 – C-41/17


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Link
Rechtstipp: Mutterschutz für Studentinnen
Seit Anfang 2018 gelten neue Regelungen beim Mutterschutz. Zum ersten Mal sind jetzt auch Frauen im Studium ausdrücklich vom Gesetz geschützt. Doch was genau ändert sich für studierende Mütter? Welche Rechte haben die Frauen konkret? DGB-Rechtsexpertin Marta Böning beantwortet im Tagesspiegel die wichtigsten Fragen. zur Webseite …
Datei
DGB-Rechtsticker Februar 2018
Der Rechtsticker im Februar. Die Themen u.a.: +++Mitbestimmung bei der Arbeitszeit +++Urlaubsgewährung während Beschäftigungsverbot nach § 3 Abs. 1 MuSchG+++Urlaubsgeld bei andauernder Arbeitsunfähigkeit+++Vergütung von Umkleide- und Wegezeiten bei „besonders auffälliger“ Dienstkleidung+++Anspruch auf die Eintragung des Merkzeichen „Blind“ im Schwerbehindertenausweis weiterlesen …
Link
Rechtstipp: Muss ich jetzt wirklich gehen?
In einem Anfall von Wut auf seine Kollegen und seinen Chef reicht ein Arbeitnehmer per Post seine Kündigung ein. Dann beruhigt er sich wieder und sieht die Sache gelassener. Kann er die Kündigung zurückziehen? Die Antwort gibt DGB-Rechtsexpertin Marta Böning im Tagesspiegel. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten