Deutscher Gewerkschaftsbund

19.08.2014
Info Recht

Sozialrecht: Neues zu Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrenten

Die Änderungen und der Handlungsbedarf für die Versicherten

Info Recht „Neues zu Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrenten seit 01.07.2014 – Die Änderungen und der Handlungsbedarf für die Versicherten (PDF, 426 kB)

Das zum 1.7.2014 in Kraft getretene Gesetz über Leistungsverbesserungen in der gesetzlichen Rentenversicherung (BGBl I Nr. 27 [2014] S. 787) hat auch Verbesserungen für Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrenten zum Inhalt. Welcher Handlungsbedarf sich für die Versicherten daraus ergibt, zeigt der aktuelle Newsletter.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Unterhaltspflichten: Vertraglich vereinbarte Armut nicht bindend
Behörden und Sozialgerichte müssen Unterhaltstitel nicht ungeprüft übernehmen, wenn diese offensichtlich nicht den gesetzlichen Unterhaltspflichten entsprechen. weiterlesen …
Artikel
Urteile Ticker
Kurz und knapp: Acht Urteile zum Arbeits- und Sozialrecht aus dem einblick Dezember 2018. Diesmal: Abwerbung - nicht während der Arbeitszeit; Hartz IV - kein zusätzliches Geld für Anfahrt zum Gericht und PC gehört zum laufenden Bedarf in der Schule; Pro NRW ist verfassungsfeindlich; Rentenversicherung - Versicherungsnummer ist nicht zu ändern; Busfahrer - Kassieren ohne Ticketabgabe begründet Kündigung; Urlaubsanspruch geht auf die Erben über; Ausbildungskosten - Rückzahlung nur bei gültiger Vereinbarung. weiterlesen …
Pressemeldung
Lebensleistung verdient Respekt – Grundrente jetzt!
Das Netzwerk Gerechte Rente begrüßt den Vorschlag von Bundesminister Heil für eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung. „Von der Rente muss man auch bei geringem Lohn, Teilzeit oder Arbeitslosigkeit in Würde leben können“, sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. Die Koalition muss den Weg für die Grundrente jetzt schnell freimachen. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten