Deutscher Gewerkschaftsbund

21.10.2020

DGB arbeitet in der Global Partnership on AI (GPAI)

15 Regierungen gründen Initiative zu künstlicher Intelligenz

Die Global Partnership on AI (GPAI) wurde im Juni 2020 gegründet und ist eine weltweite, politische Multi-Stakeholder Initiative von 15 Regierungen zum Thema „Künstliche Intelligenz“. Der DGB wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales in die Arbeitsgruppe „Zukunft der Arbeit“ der Partnerschaft berufen, die sich insbesondere mit den Auswirkungen von KI auf die Arbeitswelt sowie den Herausforderungen der Mensch-Maschine-Interaktion beschäftigt. Am 3. und 4. Dezember 2020 werden auf dem „GPAI Summit“ erste Ergebnisse vorgestellt.

Schriftzug Künstliche Intelligenz vor Auge aus Binärcode

Colourbox.de

Die Mitglieder der GPAI setzen sich aus führenden und unabhängigen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Industrie, Zivilgesellschaft und Wissenschafte zusammen. Ihr Ziel ist es, die Wissensbasis über KI-Anwendungen und Systeme durch Forschung, Projekte und Experimente zu erhöhen und eine gemeinsame Sprache und Verständnis von KI auf internationaler Ebene zu entwickeln.

Vier Arbeitsgruppen widmen sich den Themen:

  • Verantwortungsvolle KI
  • Umgang mit Daten
  • Zukunft der Arbeit
  • Innovation & Kommerzialisierung

Eine temporäre Unterarbeitsgruppe bearbeitet – ausgehend von der COVID-19-Krise – das Thema KI und Pandemiebekämpfung.

Zwei Kompetenzzentren in Paris und Montréal, sogenannte „Center of Expertise“, unterstützen die Arbeitsgruppen bei Verwaltung, Organisation, Kommunikation und Forschung.

Weitere Informationen

denkfabrik-bmas.de: Neue Initiative „Global Partnership on AI“ nimmt Arbeit auf

oecd.ai:  An introduction to the Global Partnership on AI’s work on the future of work


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten