Deutscher Gewerkschaftsbund

Beamtinnen und Beamte

23.05.2014

Rente mit 63: Jetzt im Beamtenrecht nachsteuern!

Der Bundestag hat heute das Gesetz über Leistungsverbesserungen in der gesetzlichen Rentenversicherung (RV-Leistungsverbesserungsgesetz) verabschiedet. Der DGB fordert die Verbesserungen nun inhaltsgleich auf die Beamtinnen und Beamten zu übertragen.

Einschnitte in der gesetzlichen Rentenversicherung wurden seit den 1990er Jahren immer auf die Beamtenversorgung übertragen. Dass Beamtinnen und Beamte dagegen von Verbesserungen in der Alterssicherung ausgeschlossen werden, lässt sich nach Ansicht des DGB nicht begründen. Auch Beamtinnen und Beamte haben nach 45 Jahren im Arbeitsleben einen besonderen Beitrag für die Gesellschaft geleistet. Diesen gilt es zu würdigen.

Auf Grund der beschlossenen Änderungen im Rentenrecht können Versicherte mit 45 Beitragsjahren bereits mit Vollendung des 63. Lebensjahres abschlagsfrei in Rente gehen. Schrittweise wird diese Altersgrenze auf 65 angehoben. Diese Übergangsregelung gilt für die Jahrgänge 1952 und älter bis zum Jahrgang 1964. Außerdem werden die anrechenbaren Kindererziehungszeiten für vor 1992 geborene Kinder von derzeit 12 auf 24 Monate erhöht. Eine weitere Änderung betrifft die Zurechnungszeit bei der Erwerbsminderungsrente. Zukünftig werden Betroffene so gestellt, als hätten sie bis zum vollendeten 62. Lebensjahr – und damit zwei Jahre länger als bisher – gearbeitet. Das Gesetz tritt am 1. Juli 2014 in Kraft.


Nach oben
  1. DGB erreicht Aufwertung der Kindererziehungszeiten
  2. Niedrigzins: Bund und Länder überdenken Anlagestrategien
  3. Postnachfolgeunternehmen: ver.di-Einsatz für neue Vorruhestandsregelung
  4. DGB-Stellungnahme zum 2. Bericht der Bundesregierung zur Anhebung der Altersgrenzen von Beamtinnen und Beamten des Bundes
  5. DGB-Stellungnahme zur Evaluation des Altersgeldgesetzes (AltGG)
  6. DGB-Stellungnahme zum 6. Versorgungsbericht der Bundesregierung
  7. Versorgungsrücklage: Argumente des Innenministeriums überzeugen nicht
  8. Weiterhin Besoldungskürzungen für Bundesbeamte geplant
  9. Beamtenbesoldung: Zulage für höherwertiges Amt soll wegfallen
  10. Rente mit 63: Jetzt im Beamtenrecht nachsteuern!
  11. Rente und Beamtenversorgung nur bedingt vergleichbar
  12. Beamtenversorgung: Pension mit 63 muss möglich sein
  13. Alterssicherung: Fünfter Versorgungsbericht liegt vor
  14. Altersgeld für Beamte: Alternative zur Nachversicherung
  15. Stellungnahme des DGB zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung der Professorenbesoldung und weiterer dienstrechtlicher Vorschriften
  16. Entwurf des Berichts der Bundesregierung gemäß § 147 (3) BBG zur Anhebung der Altersgrenzen von Beamtinnen und Beamten des Bundes
  17. Versorgungsanwartschaften für Beamtinnen und Beamte, die auf eigenen Antrag vorzeitig aus einem Beamtenverhältnis ausscheiden
  18. Positionspapier des DGB zur Beamtenversorgung
  19. Jetzt durch Neueinstellungen gegensteuern
  20. Beamtenversorgung: Nicht mit Neid-Debatte die Realität vernebeln
  21. Mutterschutz: Benachteiligung bei Betriebsrenten verfassungswidrig
  22. Stellungnahme Gesetzentwurf zur Neuordnung des Bundesdienstrechts
  23. Beamtenversorgung
  24. Europäische Reformkonzepte zur Alterssicherung im öffentlichen Dienst
  25. Versorgungsausgleich: Künftig soll es gerecht zugehen
  26. Beamtenversorgung: Kostendebatte führt in die falsche Richtung
  27. Beamtenversorgung: Politik handelte jahrelang verantwortungslos
  28. Politik spaltet - Brücken verbinden

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten