Deutscher Gewerkschaftsbund

Dossier: Geschichte des 1. Mai

05.01.2011

Der Tag der Arbeit und seine Geschichte

Dossier zum 125. Jahrestag des 1. Mai

Mainelke Arbeiter

DGB/Simone M. Neumann

Tag der Arbeit, Maifeiertag oder Kampftag der Arbeiterbewegung – der 1. Mai ist ein Datum von großer Symbolkraft. Seine Geschichte reicht weit in die Frühzeit der Industrialisierung zurück, seine Wurzeln hat er im Kampf der Arbeiter um den Achtstundentag. Als die Geburtsstunde des Tages der Arbeit gelten heute die „Haymarket Riots“ von Chicago im Jahr 1886.

1890 wurde der 1. Mai erstmals von Millionen Menschen weltweit begangen. 2011 jährte sich das Massaker auf dem Chicagoer Haymarket zum 125. Mal. Zu diesem Anlass erinnerte der DGB an die wichtigsten Meilensteine der Geschichte mit einer kleinen Serie.







Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
IG Metall-Aktion: Mehr Jobs statt Mehrarbeit
100.000 rote Bälle vor dem Haus der Deutschen Wirtschaft: Mit dieser Aktion hat die IG Metall heute gegen die Zunahme von unbezahlten Überstunden protestiert. Am Welttag für menschenwürdige Arbeit forderte die Gewerkschaft: „Mehr Jobs statt Mehrarbeit“. weiterlesen …
Artikel
Tipp: Zukunftsorientierte Personalgestaltung
Mit einem Leitfaden zeigt die Initiative neue Qualität der Arbeit, wie der demografische Wandel in der Lebensmittelindustrie gestaltet werden kann. An dem Projekt war unter anderem die NGG beteiligt. weiterlesen …
Artikel
Bei Anruf Arbeit: Moderne Tagelöhner in Deutschland
Sie werden nur bei Bedarf eingesetzt und wissen am Anfang des Monats nicht, wieviel sie am Ende verdienen: Für 1,5 Millionen Menschen ist "Arbeit auf Abruf" Realität. Sie können ihren Alltag und ihre Zukunft kaum planen, Familienleben und Gesundheit leiden unter der extremen Flexibilität. In anderen Ländern sind solche Praktiken verboten - bei uns sind sie durchs Teilzeitgesetz gedeckt. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten